Gesundheit Praxistipps

Naturmedizin: Die wohltuenden Kräfte von Kräutertees

Lesezeit: < 1 Minute Wohltuende Kräutertees aus Blättern, Blüten, Wurzeln und Früchten werden seit Jahrtausenden bei einer Vielzahl von Leiden angewandt. Diese Klassiker unter den Kräutertees sollten Sie für alle Fälle immer im Haus haben:

< 1 min Lesezeit
Naturmedizin: Die wohltuenden Kräfte von Kräutertees

Naturmedizin: Die wohltuenden Kräfte von Kräutertees

Lesezeit: < 1 Minute

Brennnesseltee: Wirkt belebend und entwässernd. Brennnesseltee enthält z. B. die Vitamine C und A, Eisen, Kalium und Silizium.

Fencheltee: Unterstützt die Verdauung. Er wirkt wohltuend bei Übelkeit und Blähungen.

Hagebuttentee: Ist reich an Vitamin C und schützt daher vor Infektionskrankheiten. Außerdem wirkt er harntreibend.

Kamillentee: Hilft bei Verdauungsstörungen und Nervosität. Ist auch geeignet für Spülungen bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich. Gut für Gesichtsdampfbäder bei Erkältungen.

Lindenblütentee: Hat eine erfrischende und belebendeWirkung. Achtung: Heiß getrunken ist er schweißtreibend. Empfehlenswert bei fiebrigen Erkältungen.

Pfefferminztee: Hilft gegen Blähungen, Krämpfe, Bauchschmerzen und Übelkeit. Guter Dampfbäder-Zusatz.

Tipp: Sehen Sie auf der Verpackung nach, aus welchem Land der Kräutertee kommt. In Frankreich, Belgien und den Niederlanden z. B. ist die radioaktive Bestrahlung von Kräutern erlaubt. Das erhöht zwar die Haltbarkeit der Kräuter, viele Wissenschaftler warnen jedoch vor möglichen gesundheitlichen Risiken durch die Bestrahlung.

Bildnachweis: norikko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: