Homöopathie Praxistipps

Naturheilmittel gegen Warzen

Lesezeit: < 1 Minute Sie fragen sich, warum man Warzen homöopathisch behandeln sollte, wo man sie doch so schnell wegschneiden kann? Abgesehen davon, dass jeder Schnitt ins eigene Fleisch eine bleibende Verletzung darstellt, sollte man Warzen nicht einfach entfernen, weil die darunterliegende Erkrankung dadurch nur angefacht wird. Was damit gemeint ist, lesen Sie hier.

< 1 min Lesezeit
Naturheilmittel gegen Warzen

Naturheilmittel gegen Warzen

Lesezeit: < 1 Minute

Warzen wegeisen, cremen und schneiden

In der Homöopathie geht man davon aus, dass alle Erscheinungen, die der Körper hervorbringt, Zeichen sind, die uns etwas sagen wollen. Warzen gehören zu den Wucherungen, wie man sich leicht vorstellen kann. Sie sind in ihrem Erscheinungsbild und auch in ihrer Art  oft unangenehm.

Dennoch sollte man sie nicht auf herkömmliche Art und Weise entfernen. Ähnlich, wie wenn Sie etwas Wichtiges zu sagen hätten und man würde Ihnen den Mund zukleben, so geht es auch der Lebenskraft. Sie versucht es erneut zu sagen, mit anderen Mitteln.

Warzen sollte man homöopathisch behandeln! Wieso?

Die Homöopathie setzt bei der Behandlung von Warzen, genau wie bei anderen Erkrankungen, quasi von innen an. Man behandelt den Nährboden und versuchen ihn so umzustimmen, dass keine Warzen darauf wachsen können. 

Dafür braucht es natürlich ein langes Studium, denn nicht nur ein Mittel wie Thuja lässt Warzen verschwinden. Gehen Sie so vor und beträufeln Warzen einfach mit der Urtinktur von Thuja, dann machen Sie im Grunde nichts anderes, als die Schulmedizin: Sie unterdrücken nur die Symptome.

Warum sollten Warzen von innen heraus heilen?

Warzen sollten von innen heraus heilen, weil sie dann nicht immer wieder kommen müssen. Das können Sie nämlich erleben, wenn Sie unterdrückt werden. Im Grunde ist es so, dass alles, was unterdrückt wird, egal auf welcher Ebene, wiederkommt. Sie können es dann eine Weile nicht sehen, denken, die Therapie war erfolgreich und zack, da kommt die nächste Warze, an einer anderen Stelle – oder auch genau da, wo sie vorher war.

Wenn Sie  homöopathisch behandelt werden, dann stimmen Sie den ganzen Organismus um. Sie streben an, dass seine Neigung zu Wucherungen zurückgeht. Mit einer Warze haben Sie eine recht harmlose Wucherung erwischt. Was aber, wenn die Wucherungen bösartig werden?

Bildnachweis: Hairem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: