Fotografie Praxistipps

Naturfototage 2009

Lesezeit: < 1 Minute Was bei den Profis der Tierfotografie so mühelos aussieht, ist Ergebnis harter Arbeit! Wenn Sie sich selbst schon einmal mit der Kamera auf die Fotopirsch begeben haben, werden Sie wissen wovon ich spreche: Fluchtinstinkt, schnelle Bewegungen, zu viel oder zu wenig Licht, störender Hintergrund. Das sind nur ein paar der Probleme, mit denen der Naturfotograf zu kämpfen hat.

< 1 min Lesezeit

Autor:

Naturfototage 2009

Lesezeit: < 1 Minute

Auf den 11. Internationalen Fürstenfelder Naturfototagen gibt es daher nicht nur Ausstellungen von herausragenden Natur- und Tierfotos zu sehen, sondern es wird auch ein eintägiger Tierfoto-Workshop geboten. Daneben gibt es zwischen dem 21. und dem 24. Mai 2009 zahlreiche weitere Fotoseminare und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr Asien – was sich auch in der Auswahl der Vorträge und Bilderschauen widerspiegelt.

Ein schnell vor der Linse vorbei galoppierendes Pferd. Der Vogel, der eben noch in der Pfütze sein Bad nahm, ist beim Drücken des Auslösers schon auf der Flucht. Und das geliebte Haustier hat kein Verständnis fürs Posen vor der Linse, sondern will lieber ein paar Streicheleinheiten einheimsen. Nach den ersten Versuchen als Tierfotograf stellt sich schnell die Frage: Wie machen das eigentlich die Profis?

Das Fotoseminar zum Thema Tierfotografie im Rahmen der Fürstenfelder Naturfototage bietet Gelegenheit, genau das in Erfahrung zu bringen. Unter Leitung eines Profifotografen können Sie erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Tierfotografie sammeln. Am Anfang steht dabei ein theoretischer Teil, der auch eine Kurzeinführung in die Kameratechnik beinhaltet – bei Interesse werden Canon-Leihobjektive zur Verfügung gestellt. Dann geht es mit dem Profi auf Bilderjagd im Wildpark Poing.

Wie die gelungenen Fotos im Anschluss auch in angemessener Form präsentiert werden können, lernen Interessenten bei einem weiteren Fotoseminar: dem Isarfoto-Digital-Tag. Hier werden Grundkenntnisse im Bereich des Farbmanagements vermittelt. Es geht um Farbsicherheit im digitalen Workflow, die Arbeit in der digitalen Dunkelkammer sowie die farbsichere Datenübergabe an Druckereien.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: