Gesundheit Praxistipps

Natürliche Wirkstoffe – Was können Sheabutter, Arganöl und Co.?

Lesezeit: 2 Minuten Auf vielen Verpackungen in Drogerien finden sich klangvolle Hinweise auf verschiedene, aus der Natur entliehene Wirkstoffe. Vor allem Naturkosmetik arbeitet mit pflanzlichen Inhaltsstoffen, die künstlich erzeugte Stoffe ersetzen. Doch was genau sind die Stärken dieser pflanzlichen Inhaltsstoffe?

2 min Lesezeit
Natürliche Wirkstoffe - Was können Sheabutter, Arganöl und Co.?

Natürliche Wirkstoffe – Was können Sheabutter, Arganöl und Co.?

Lesezeit: 2 Minuten

Sheabutter

Sheabutter ist ein Inhaltsstoff in vielen Körpercremes und reichhaltigen Gesichtscremes oder Nachtcremes. In ihr finden sich Inhaltsstoffe wie Fettsäuren (gesättigt und ungesättigt), Vitamin E, Provitamin A (Beta-Carotin) und Allantoin. Sheabutter wird insgesamt von der Haut gut aufgenommen, da sie eine emulgierende Wirkung hat. Somit lässt sie sich auch hervorragend für die Herstellung von Cremes oder Badezusätzen verwenden.

Sheabutter ist das Fett aus den Nüssen des Sheabaumes, der auch Karitébaum genannt wird. Sheabutter findet man daher auch unter der Bezeichnung Karitébutter. Eine interessante Eigenschaft ist auch der schwache natürliche Lichtschutzfaktor, der allerdings lediglich bei ungefähr LSF 4 liegt. Weitere gute Eigenschaften der Sheabutter sind, dass sie die Haut schützt und Juckreiz sowie entzündliche Reaktionen lindert.

Kakaobutter

Kakaobutter wird aus den Nüssen der Kakaofrucht gewonnen und riecht dementsprechend leicht schokoladig. Kakaobutter findet sich in allen möglichen Pflegeprodukten wie Lippenpflegestiften, Hautcreme, Anti-Aging-Cremes, Seifen oder Badezusätzen.

Die pflegenden Eigenschaften von Kakaobutter sind hervorragend geeignet für trockene, rissige Haut. So enthält sie beispielsweise Stoffe, die die Hautzellen zum Wachstum anregen können, sowie Oxidantien. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass die Kakaobutter bei Körpertemperatur schmilzt.

Arganöl

Arganöl ist einer der Beautytrends. Nachdem sich das sehr teure Öl zunächst nur in High-End-Produkten wiederfand, erobert es jetzt auch die Drogeriemärkte. Es enthält viel Vitamin E und bis zu 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren, unter anderem Linolsäure. Andere Inhaltsstoffe des Arganöls wirken entzündungshemmend und desinfizierend, fördern den Hautstoffwechsel, bieten einen geringen Sonnenschutz und lindern Beschwerden wie Schuppenflechte, Akne und Ausschläge.

Da das Öl seine hohe Qualität lediglich behält, wenn es handgepresst wird, ist das Öl sehr teuer. Um einen Liter Öl herzustellen, braucht es die Früchte eines gesamten Baumes (um die 30 kg). Auf Haut und Haare wirkt es allerdings so gut wie kaum ein anderes Öl. Dank Vitamin E hilft es bei der Hautregeneration, baut einen schützenden Hydro-Lipid-Film auf und schützt dank Antioxidantien vor freien Radikalen.

Papaya

Papaya ist nicht nur schmackhaft und soll der Darmgesundheit zuträglich sein, sondern ist auch bestens für die Hautpflege geeignet. Sie Vitamin C, was die Kollegenproduktion unterstützt wie die Vitamine A und E, die als Antioxidantien die Haut straff bleiben lassen und Haut und Haar stärken.

Das Verdauuungsenzym Papain wirkt sich nicht nur in Magen und Darm positiv aus, sondern auch auf der Haut, wo es die Elastizität der Haut verbessert und gegen Falten hilft. Die Fruchtsäure bietet zudem ein mildes chemisches Peeling, was für einen strahlenden Teint sorgt.

Papayamaske selbst machen

Eine kleine Papaya halbieren und pürieren, mit einem Teelöffel Honig und Olivenöl sowie einem Eigelb vermischen. Die Maske auf die gereinigte Haut auftragen und ungefähr 15 Minuten einwirken lassen. Danach die Maske mit warmem Wasser abspülen und eventuell eine Creme auftragen.

Sesamöl

Sesam würden viele Leute eher auf einem Frühstücksbrötchen, als im Badezimmer suchen. Dabei spielt es zum Beispiel beim Ayurveda eine große Rolle. Sesamöl eignet sich hervorragend bei zu Trockenheit neigender Haut, da es schnell einzieht und die Haut pflegt. Bei regelmäßiger Anwendung sorgt es für Geschmeidigkeit und verhindert Spannungsgefühle.

Auch als Haaröl wirkt es je nach Haartyp Wunder. Es macht die Haare geschmeidiger und glänzender und sorgt für eine gute Frisierbarkeit. Auch die Kopfhaut pflegt Sesamöl, wenn es über Nacht einmassiert wird.

Bildnachweis: Africa Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: