Computer Praxistipps

Nach eigenen Wünschen Maustasten belegen und Mausgesten einstellen

Die einfachsten Versionen von Computermäusen haben zwei Tasten. Heute haben die meisten Geräte aber viel mehr Funktionen. Das Scrollrad ist kaum noch wegzudenken und viele Modelle verfügen über zusätzliche Tasten an der Seite. Sie können schneller arbeiten, wenn Sie diese Maustasten belegen.

Nach eigenen Wünschen Maustasten belegen und Mausgesten einstellen

Beim täglichen Arbeiten mit dem Computer gibt es Funktionen, die man häufig braucht – ständig klickt man dieselben Buttons an. Mit häufig verwendeten Funktionen können Sie ungenutzte Maustasten belegen. Außerdem können Sie Ihren Computer mit Mausgesten steuern.

Hardware nutzen: Maustasten belegen

Die linke und die rechte Maustaste brauchen Sie in Windows ohnehin ständig. Dazu gibt es bei vielen Mäusen noch weitere Tasten an den Seiten, die Sie mit Daumen und kleinem Finger erreichen können. Auch das Scrollrad lässt sich als Taste benutzen.

Der Standard-Treiber für Mäuse in Windows lässt nur sehr wenige Änderungen zu, Sie können weder Scrollrad noch Maustasten individuell belegen. Für die Konfiguration verwenden Sie am besten das vom Hersteller vorgesehene Tool. Bei Logitech heißt dies zum Beispiel "SetPoint", bei Microsoft "IntelliPoint".

Neusten Treiber auf der Homepage des Herstellers herunterladen

Laden Sie auf der Homepage des Herstellers die neusten Treiber und Tools für Ihr Maus-Modell herunter. Den Treiber für Ihre Maus rufen Sie auf unter Systemsteuerung -> Maus. In der Konfiguratioinssoftware können Sie alle vorhandenen Maustasten nach Ihren Wünschen belegen. Auch das Scrollrad kann eine extra Funktion erhalten.

Sie sollten die zusätzlichen Maustasten nicht mit Funktionen belegen, die zu schweren Fehlern führen können. Die seitlichen Tasten werden oft unabsichtlich gedrückt. Das Minimieren aller Fenster ist harmlos, manche Anbieter bieten auch die Funktion "Fenster schließen" an, die Sie auf keinen Fall aus Versehen aufrufen sollten.

Mausgesten zum Steuern

Bestimmte Bewegungen der Maus kann der Computer erkennen und in eine Funktion umsetzen. Besonders Browser-Hersteller nutzen diese Mausgesten bisher. Beim Browser Opera gehören die Mausgesten schon seit Jahren zum Standard. In Firefox lassen sich Mausgesten per Add-on installieren. Nutzen Sie zum Beispiel "FireGesture".

Mit dem Add-On können Sie Mausbewegungen nach Ihrem Wunsch mit Funktionen belegen. Installieren Sie das Add-On und öffnen Sie die Optionen. Unter "Zuordnung" können Sie häufig benötigte Befehle in Ihrem Browser bestimmten Gesten zuordnen.

Markieren Sie einen Befehl und klicken Sie auf "Ändern". Dann können Sie über die Kürzel L (Left), R (Right), U (Up), D (Down) die Mausgeste festlegen, bei der Ihr Browser eine bestimmte Funktion aufrufen soll. So sparen Sie sich viel Klicken, während Sie im Internet surfen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: