Lebensberatung Praxistipps

Nach der Diät: Entzugserscheinungen durch Stresshormone

Lesezeit: < 1 Minute Sie kennen den Jojo-Effekt? Sie haben ihn selbst schon erlebt? Gerade noch mit der Low-Carb-Diät so wunderbar abgenommen und schon steigt das Gewicht wieder. Das bedeutet Stress. Warum Diäten nicht funktionieren, haben amerikanische Forscher untersucht. Was das für Ihren Abnehmwunsch bedeutet lesen Sie hier.

< 1 min Lesezeit
Nach der Diät: Entzugserscheinungen durch Stresshormone

Autor:

Nach der Diät: Entzugserscheinungen durch Stresshormone

Lesezeit: < 1 Minute

Stress durch Diäten

Es ist völlig gleichgültig, welche Diät ausgesucht wird. Ob man wochenlang Kohlsuppe isst oder sich für eine Weile bestimmte Lebensmittel verkneift – dauerhaft das Gewicht reduzieren, kann man mit keiner Diät. Früher oder später finden alle abgehungerten Pfunde zurück auf Hüften oder Bauch. Meist bringen sie dann auch noch Freunde mit, so dass man mehr wiegt, als vorher.

Der Grund liegt im menschlichen Gehirn. Das haben Wissenschaftler um Pietro Cottone vom Scripps Research Institute in LaJolla, Kalifornien, herausgefunden. Wer während einer Diät beispielsweise auf die geliebte Schokolade oder den gerne gegessenen Burger verzichtet, riskiert irgendwann einen Fressanfall. Dabei erliegt man dann genau den Lebensmitteln, die dick machen und ungesund sind. Oft geschieht das wider besseres Wissen.

Auf Entzug durch die Diät

Physiologisch gesehen entstehen beim Verzicht auf früher genossene Lebensmittel Angst und Stress. Wie bei Abhängigen von Suchtmitteln entstehen Entzugserscheinungen, die dazu führen, dass der Abnehmwillige futtert, obwohl er genau weiß, welche Folgen dies hat. Diese Gefühle entstehen durch CRF, einem Botenstoff, der hauptsächlich für das Stressgeschehen in bestimmten Hirnregionen verantwortlich ist. Bei Versuchen mit Süßigkeiten verwöhnten Ratten war dieser Transmitter bis zu fünfmal so hoch, wie bei „normal“ ernährten Tieren.

Wie können Sie ohne Stress abnehmen?

Legt man die Studie zugrunde, sollten Sie getrost auf einseitige, zeitlich befristete Diäten verzichten, die Ihnen Ihr Lieblingsessen verbieten. Viel effektiver ist es, langsam die Ernährung so umzustellen, dass sie dauerhaft auf gesunden Lebensmitteln basiert. Leckereien dürfen – natürlich in Maßen – nicht fehlen. Sie verhindert Heißhunger-Attacken. Eine vollwertige Lebensweise bietet die besten Chancen auf ein angemessenes Gewicht.

Und dabei darf man auch einmal Sahnetorte essen – zu einer besonderen Gelegenheit und eben nur ein Stück.

Bildnachweis: terovesalainen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: