Krankheiten Praxistipps

Myokarditis: Wenn die Grippe aufs Herz schlägt

Lesezeit: 2 Minuten Winterzeit ist auch die Zeit für Grippe und Erkältungen. Durch den dauernden Kontakt mit Grippe- und Erkältungs-Viren wird nicht nur das Immunsystem, sondern auch das Herz extrem belastet und es kann zu einer Myokarditis kommen.

2 min Lesezeit

Myokarditis: Wenn die Grippe aufs Herz schlägt

Lesezeit: 2 Minuten

Ausdauersport bei Erkältung kann zu Myokarditis führen
Sport kann vor Grippe und Erkältung schützen. Verschiedene Studien haben nachweisen können, dass man mit regelmäßigem Ausdauertraining das Immunsystem stärken und sich so gegen Grippe wappnen kann. Doch was ist, wenn man bereits krank ist? Kann man mit Sport auch dann das Immunsystem stärken und so die Grippe wieder schneller loswerden?

Myokarditis: Sport bei Krankheit schadet dem Herz
Wer durch Sport seine Grippe überwinden will, riskiert viel. Unter anderem die Gesundheit seines Herzens. Denn die Viren, die Grippe, Erkältung, Durchfall oder ähnliche Winterkrankheiten auslösen können, können durch Sport im Körper schneller verbreitet werden. Und wenn sie sich einmal am Herz angekommen sind, können Sie dort eine lebensgefährliche Myokarditis verursachen.

Wenn man bei einer akuten Erkältung Sport treibt, schwächt man zudem sein Immunsystem und die Erreger können sich leichter ausbreiten. Bei Grippe oder einem grippalen Infekt sollte man deshalb körperliche Anstrengung so gut es geht vermeiden. Besser ist es, sich gesund zu pflegen und zu warten, bis die Erkrankung komplett ausgeheilt ist. Fieber verstärkt dabei die Gefahr. Pro Tag Fieber ist es besser, eine Woche mit dem Sport auszusetzen.

Kein Sport bei Erkältung
Bei Erkältung Sport zu treiben ist ohnehin nicht wirklich sinnvoll. Denn der Körper ist nicht leistungsfähig, wenn er damit beschäftigt ist, die Infektion zu bekämpfen. Auch das Training hat kaum einen Effekt. Und wenn man die Erkrankung überwunden hat, befinden sich dennoch noch viele Erreger im Körper, so dass es gesünder ist, noch 3 bis 4 Tage mit dem Sport zu warten.

Myokarditis droht
Häufig können Viren eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) auslösen. Dabei sind es oft Adeno- und Enteroviren, die auch Durchfallerkrankungen und grippeähnliche Beschwerden verursachen. Wenn das Herz von diesen Viren befallen wird, können Beschwerden wie Luftnot oder Druckschmerzen hinter dem Brustbein auftreten. Hier ist es wichtig, seinen Hausarzt oder einen Herzspezialisten aufzusuchen.

Dabei kann es auch sein, dass die Beschwerden mehrere Wochen nach der eigentlichen Erkrankung auftreten. Männe sind von der Myokarditis im Übrigen häufiger betroffen als Frauen. Rechtzeitig erkannt, verheilt die Herzmuskelentzündung in der Regel ohne bleibende Schäden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: