Naturheilkunde Praxistipps

Murdannia – hilft dieses Heilkraut gegen Krebs?

Lesezeit: 2 Minuten Murdannia ist in der traditionellen thailändischen Heilkunst seit Jahrtausenden bekannt und wird gegen Krebserkrankungen eingesetzt. Präparate dieser Pflanze sind hierzulande sehr teuer. Deshalb ist eine eigene Zucht äußerst lohnend und zudem sehr einfach.

2 min Lesezeit
Murdannia – hilft dieses Heilkraut gegen Krebs?

Murdannia – hilft dieses Heilkraut gegen Krebs?

Lesezeit: 2 Minuten

Murdannia loriformis oder Yah-Pak-King, wie die Pflanze in Thailand heißt, ist ein uraltes Heilmittel. Der rohe Presssaft wird bei Erkrankungen der Atemwege, bei Leberleiden und zur Wundheilung verabreicht. Populär wurde Murdannia über Thailands Grenzen hinweg, als 1984 bekannt wurde, dass sich ein Krebspatient mit Murdannia therapierte und gesundete.

Worauf beruht die Wirkung?

Wissenschaftler der Universität Chiang Mai haben Murdannia einer gründlichen Forschung unterzogen und die Pflanze als hilfreich in der Krebstherapie bestätigt. Die Inhaltsstoffe der Pflanze sind Phytosteryglucoside (G1a), Phenole, L-Phenylalanine, Glycosphingolipid (G1b), Chalconoide, Isovitexin und Ceramide. Diese Stoffe haben eine stark stimulierende Wirkung auf das Immunsystem, insbesondere bei mutagenen Prozessen, hemmen das Wachstum von Tumoren, ohne zytotoxisch zu sein und wirken antioxidativ.

Patienten, die sich einer Krebstherapie unterziehen müssen, sollten allerdings unbedingt mit ihrem behandelnden Arzt klären, ob eine Medikation in ihrem Fall ratsam ist.

Murdannia wirkt sich nicht nur positiv auf das Immunsystem aus. Von großer Bedeutung ist auch die adaptive Reaktion hinsichtlich der seelischen Befindlichkeit, ein wichtiger Gesichtspunkt für den Heilungsprozess. Dies dürfte begründen, dass inzwischen immer mehr Schulmediziner den Einsatz dieser exotischen Phytotherapie anerkennen.

Murdannia als Heilpflanze

Nachdem die phytogene Wirksamkeit von Murdannia in der Krebstherapie und -prophylaxe wissenschaftlich unterstrichen wurde, entstanden in Thailand viele Farmen, welche sich auf die Aufzucht und Verarbeitung von Murdannia spezialisiert haben. Trotzdem sind die Preise, die hierzulande für getrocknete Blätter gezahlt werden, recht hoch. In Thailand wird zudem die Verabreichung eines frisch zubereiteten Pflanzenextraktes bevorzugt.

Rezept

100 g frische Triebe werden zerdrückt (am besten in einem Mörser), mit 60 ml Wasser übergossen und nach einigen Minuten durch ein Sieb abgegossen. Zwei Teelöffel dieses Saftes sollen täglich eingenommen werden.

Die Pflanze im eigenen Garten oder Topf

Murdannia aus der Familie der Commelinen-Gewächse (Commelinaceae), zu welcher auch die Garten- und Zimmerpflanze Tradescantia (Dreimasterblume) gehört, wächst willig auf jedem Gartenboden, solange genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Durch Teilung der Wurzeln oder durch Stecklinge lässt sich die Pflanze problemlos verjüngen und vermehren. Im Blumentopf gezogen, ist sie eine üppig wachsende Ampelpflanze mit unscheinbar blau-lila Blüten. Die Zimmerkultur hat den Vorteil, dass auch im Winter stets frische Blätter verfügbar sind.

Bildnachweis: nittayas / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: