Praxistipps Verein

Mitgliederbefragung – Wie Sie an wirklich aussagekräftige Stellungnahmen kommen

Lesezeit: < 1 Minute Vereine stehen heute mehr denn je unter Wettbewerbsdruck. Weniger Mitglieder heißt weniger Geld. Prüfen Sie durch eine Mitgliederbefragung, wie zufrieden Ihre Mitglieder wirklich sind. Weil die Menschen bei der Mitgliederbefragung das Gefühl vermittelt bekommen, ihre Meinung sei wirklich gefragt, antworten sie offener und ehrlicher. Außerdem bindet eine Mitgliederbefragung die Mitglieder auch emotional an den Verein.

< 1 min Lesezeit

Mitgliederbefragung – Wie Sie an wirklich aussagekräftige Stellungnahmen kommen

Lesezeit: < 1 Minute
Zielgruppe für Ihre Mitgliederbefragung:

– bestehende Mitglieder
– neue Mitglieder
– Mitglieder die gekündigt haben
– potenzielle Mitglieder

Formen der Mitgliederbefragung
Sie haben 4 Möglichkeiten, wie Sie Ihre Mitgliederbefragung durchführen können:

  • schriftliche Befragung
  • telefonische Befragung
  • direktes Gespräch
  • Online-Befragung

Ob Sie die Mitgliederbefragung persönlich, telefonisch, schriftlich oder online durchführen, hängt vor allem vom Ziel Ihrer Mitgliederbefragung ab. Beachten Sie dazu im einzelnen Folgendes:

Brauchen Sie eine große Zahl von Antworten auf einfache Fragen? Ist die Anzahl der Personen, die Sie befragen wollen, hoch? Dann führen Sie Ihre Mitgliederbefragung am besten schriftlich durch.

Die schriftliche Mitgliederbefragung
Eine schriftliche Befragung ist z.B. sinnvoll, wenn Ihr Verein mehr als 50 Mitglieder hat, Sie allgemeine Informationen über den Grad der Zufriedenheit gewinnen wollen und Sie Erwartungen und neue Trends bei Ihren Mitgliedern ermitteln wollen.

Telefonische Mitgliederbefragung
Die telefonische Befragung eignet sich dann, wenn Sie eine schriftliche Befragung punktuell vertiefen wollen, oder Sie einfach nur Fragen zu einem bestimmten Thema stellen wollen.

Das direkte Gespräch
Ein direktes Gespräch ist sinnvoll, wenn Ihr Verein weniger als 50 Mitglieder hat und Sie detaillierte Informationen zu Problemen in Ihrem Verein erhalten wollen.
Der Nachteil bei einem persönlichen Gespräch ist, dass Ihre Mitglieder vielleicht eingeschüchtert und deswegen nicht so offen und ehrlich sind, wie z.B. bei einer anonymen schriftlichen Mitgliederbefragung.

Die Online-Befragung
Eine Online-Befragung über eine interaktive Webseite oder E-Mail eignet sich dann, wenn ein Großteil Ihrer Mitglieder über einen Online-Anschluss verfügt und Sie dieselben Kriterien zugrunde legen können, wie bei einer schriftlichen Befragung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: