Gesundheit Praxistipps

Mit Vitaminen und Spurenelementen fit durch den kommenden Winter

Lesezeit: < 1 Minute Nur ungefähr jeder 10. Deutsche hält sich an die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und isst die vorgeschlagenen fünf Portionen Obst oder Gemüse am Tag. Doch besonders in der kalten Jahreszeit ist das dringend zu empfehlen.

< 1 min Lesezeit
Mit Vitaminen und Spurenelementen fit durch den kommenden Winter

Mit Vitaminen und Spurenelementen fit durch den kommenden Winter

Lesezeit: < 1 Minute

Vitamine stärken Ihr Immunsystem

Vitamine und Spurenelemente unterstützten Ihre körpereigenen Abwehrkräfte und damit Ihr Immunsystem. Sie sind somit ein perfekter Schutz Ihres Körpers gegen Viren und Bakterien. Wenn Sie sich im Winter ausgewogen ernähren, stärken Sie Ihren Körper zusätzlich.

So machen Sie es richtig

Zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung in den kalten Monaten gehören vor allem Nahrungsmittel, die reich an Vitamin C sind. Sie unterstützen das körpereigene Immunsystem. Alle Zitrusfrüchte und Kohlarten sind reich an Vitamin C. Aber auch Petersilie, Paprika und Sanddorn enthalten große Mengen. Mit dem Verzehr von Karotten, Spinat und Brokkoli versorgen Sie sich darüber hinaus mit Provitamin A, welches Ihre Schleimhäute schützt.

Ein wenig Fett muss sein

Damit Ihr Organismus die geballte Ladung an Vitaminen aufnehmen kann, bereiten Sie Ihre Speisen mit ein wenig Fett zu. Der Grund: Provitamin A ist fettlöslich und wird in Vitamin A umgewandelt. Um möglichst viele Vitamine aufzunehmen, bereiten Sie Ihr Gemüse und Obst am besten immer frisch zu. Eine mögliche Alternative zum Kochen sind frisch gepresste Fruchtsäfte.

Fit mit Zink

Eine zinkreiche Ernährung mit Seefisch, Rindfleisch, Käse und Hülsenfrüchten begünstigt Ihr Wohlbefinden im Winter. Zink stärkt nicht nur Ihre Abwehrkräfte, sondern hat auch eine antivirale Wirkung. Viren können so schwerer in den Körper gelangen.

Neben den genannten Vitaminen ist in der dunklen Jahreszeit das Glückshormon Serotonin sehr wichtig. Es mildert depressive Verstimmungen. Walnüsse, Bananen und Kakao enthalten beispielsweise hohe Mengen der Aminosäure L-Tryptophan, die der Körper in Serotonin umwandelt.

Fazit:

Wenn Sie sich neben der Versorgung mit Winter-Vitaminen außerdem noch genügend bewegen und sich täglich mindestens 15 Minuten im Freien aufhalten, unterstützen Sie Ihre körpereigene Serotonin-Produktion zusätzlich.

Bildnachweis: pilipphoto /stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: