Gesundheit Praxistipps

Mit Rosinen den Blutdruck senken?

Ein erhöhter Blutdruck schadet dem Herzen langsam aber stetig. Daher ist es zum einen wichtig, den Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren und zum anderen den Blutdruck zu senken. Das geht mit Medikamenten oder der Ernährung. Dabei können Lebensmittel den Blutdruck senken, von denen man das nicht unbedingt gedacht hätte. Dazu gehören auch Rosinen.

Mit Rosinen den Blutdruck senken?

Mit Rosinen den Blutdruck senken?

Wenn Sie einen Snack zwischendurch einnehmen wollen, sollten Sie statt Schokolade oder Chips lieber zu Rosinen greifen. Die getrockneten Weintrauben können nämlich anscheinend einen leicht erhöhten Blutdruck senken. Das Gerücht hielt sich lange, es fehlte aber der wissenschaftliche Beweis. Ein Forscherteam um Dr. Harold Bays aus Louisville hat diesen Beleg ebenfalls lange vergeblich gesucht und als Konsequenz eben selber eine entsprechende Studie durchgeführt.

Rosinen vs. Kekse

In einer randomisierten kontrollierten Studie wollten die US-Wissenschaftler den Beweis finden. Dafür teilten sie eine Gruppe von 46 Männern und Frauen mit leichtem Bluthochdruck in zwei Gruppen ein. Eine Gruppe bekam zwölf Wochen lang dreimal täglich eine kleine Portion Rosinen, die andere Hälfte musste einen anderen Snack wie Cookies oder Cracker essen, die die gleiche Zahl Kalorien, aber keine Fruchtbestandteile enthielten. Während des Tests maßen die Forscher mehrmals den Blutdruck.

Blutdruck deutlich reduziert

Bei der Auswertung stellten die Forscher fest, dass sich der Blutdruck in der „Rosinengruppe“ deutlich verbessert hat. Nach vier, acht und zwölf Wochen nahm der Blutdruck kontinuierlich ab. So sank der systolische Wert bei den Testpersonen um 6,0 bis 10,2 mmHg. Auch die diastolischen Werte verbesserten sich um Werte zwischen 2,4 bis 5,2 mmHg. Die Blutdruckwerte in der Kontrollgruppe blieben dagegen unverändert.

Darum sind Rosinen gesund

Die Forscher gehen davon aus, dass vor allem der hohe Kaliumgehalt in den Rosinen diesen positiven Effekt hervorruft. Auch die in den Rosinen enthaltenen Polyphenole, Tannine und Antioxidantien könnten zur Verbesserung des Blutdrucks beitragen.

Eine klare Antwort auf diese Frage gibt es noch nicht. Auch war die Zahl der Testpersonen recht klein. Fraglich ist auch, ob man Rosinen präventiv einsetzen kann, also um Bluthochdruck zu verhindern. Diese Fragen sollen in weiteren Studien beantwortet werden. Bis das so weit ist, greifen Sie lieber zu Rosinen als zu Gummibärchen oder Keksen, um den Blutdruck zu senken.

Bildnachweis: Günter Menzl / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: