Hobby & Freizeit Praxistipps

Mit Origami oder Fleurogami vom Blütenblatt zur fertigen Blume

Lesezeit: 2 Minuten Blütenblätter und Blumen mit Origami oder Fleurogami zu falten, bringt recht unterschiedliche Ergebnisse. Vielleicht wollen Sie auch mal bunte Blumen falten oder Blütensterne ausprobieren? Am besten fangen Sie mit dieser einfachen Variante an. Lesen Sie, wie Sie aus Origami-Papier bunte Blüten gestalten.

2 min Lesezeit

Autor:

Mit Origami oder Fleurogami vom Blütenblatt zur fertigen Blume

Lesezeit: 2 Minuten

Sind Sie Anfänger? Dann lesen Sie doch erst einmal die beiden Artikel ??Origami oder Fleurogami: Blüten aus Papier falten – Grundlagen?? und ??Blütenblätter mit Origami oder Fleurogami  vorbereiten??.

So geht es weiter

Im Schritt 8 des letzten Teils haben Sie die eine obere Ecke mit Leim bestrichen und die beiden Hälften zusammengeklebt.

Schritt 9: Öffnen Sie die Blütenblätter

Jetzt öffnen Sie die oberen offenen Kanten des entstandenen Dreiecks, indem Sie diese etwas auseinander drücken. Wenn Sie von oben in die Faltarbeit hineinschauen, sieht diese ähnlich aus, wie ein Schiffchen. Im Inneren sehen Sie ein spitzes Gebilde. Gehen Sie mit dem Zeigefinge oder einem Bleistift in die Öffnung und biegen Sie das Papier rund auseinander. Auch eine Haushaltschere oder ein Falzbein eignen sich dazu, wenn Sie diese nach dem Hineinschieben drehen.

Mit Origami oder Fleurogami vom Blütenblatt zur fertigen Blume

Schritt 10: Fügen Sie die Blütenblätter zusammen

Nehmen Sie jetzt Ihre gesamten fertigen Blütenblätter und kleben Sie diese zusammen. Dazu klappen Sie das erste Blatt wieder zusammen und streichen von außen auf das leicht geknickte Dreieck eine dünne Schicht mit Bastelleim, Alleskleber oder Klebestift.

Legen Sie dann das nächste Blütenblatt deckungsgleich auf die Klebestelle. Obendrauf streichen Sie wieder die Ecke mit Klebstoff ein. Wiederholen Sie die beiden Schritte, bis alle Blätter aufeinander liegen und übereinander festgeklebt sind.

Mit Origami oder Fleurogami vom Blütenblatt zur fertigen Blume

Schritt 11: Der letzte Schritt bis zur fertigen Blume

Nachdem alles gut klebt und hält, fächern Sie die Blütenblätter auseinander. Nehmen Sie dazu das erste und das letzte Blatt und ziehen Sie die einzelnen Teile so weit auseinander, bis sich Anfang und Ende berühren. Dann kleben Sie diese ebenfalls zusammen.

Tipps: Die Blume sieht jetzt aus wie ein Blütenstern.

  • Einfarbig bunt geht die Faltarbeit auch als Stern durch.
  • Wenn Sie die Spitzen nach innen in das Blattinnere hinein knicken, bekommen Sie einen besonderen gestalterische Effekt und auch einen zusätzlichen Halt für die Blätter.
  • Füllen Sie die inneren entstandenen Kelche mit gedrehten Stempeln aus Papier.
  • Ich verwendete die oberste Lage von farbigen Servietten.
    Mit Origami oder Fleurogami vom Blütenblatt zur fertigen Blume
  • Die Stempel lassen sich leicht hineinschieben und können eventuell festgeklebt werden.
  • Wollen Sie die Enden der Blütenblätter lieber mit einer Abrundung gestalten, versuchen Sie es mit runden passenden Teilen, die Sie aufkleben. Das können Sticker, Knöpfe, Filzteile, Streuteile, Papier oder Teile von Stoffblüten sein.
  • Ebenso bieten sich mit diesen Teilen Gestaltungsmöglichkeiten für einen Blütenstempel in der Mitte an.
  • Für eine doppelte beziehungsweise gefüllte Blüte kleben Sie zwei Blütensterne in der Mitte mit den Rückseiten aneinander. Nehmen Sie dazu auf jeden Fall Alleskleber, weil er schneller trocknet.
  • Drehen Sie beim Zusammenkleben die Blüten ein weinig seitlich, damit immer durch eine Lücke zwischen 2 Blättern auf der Vorderseite ein Blatt von der Blüte auf der Rückseite zu sehen ist.

Lesen Sie auch: Gestalten und Dekorieren mit Papier: Origami Schritt für Schritt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: