Haus & Garten Praxistipps

Mit Kornelkirschen Insekten und Vögel in den Garten locken2 min read

Reading Time: 2 minutes Wenn Sie sich im Garten nicht nur eine reiche Pflanzenpracht sondern auch Insekten und Vögel wünschen, können Sie diese mit den richtigen Pflanzen anlocken. Die Kornelkirsche ist ein Strauch, der im Frühjahr mit Nektar verführt und im Herbst mit reifen Früchten lockt.

2 min Lesezeit
Mit Kornelkirschen Insekten und Vögel in den Garten locken

Autor:

Mit Kornelkirschen Insekten und Vögel in den Garten locken2 min read

Reading Time: 2 minutes

Gerade zum Frühlingsanfang freut sich der Gärtner über jede Art von Blüten. Die Kornelkirsche (Cornus mas) zeigt ihre Blüten noch vor der Forsythie. Winzige gelbe Sternchen erscheinen in runden Dolden, je nach Lage und Witterung, bereits im Februar oder März noch vor dem Blattaustrieb.

Pflanzen Sie Cornus mas in einen naturnahen Garten

Der robuste und winterharte Strauch eignet sich gut für naturnahe Gärten. Im Frühling bieten die nektar- und pollenreichen Blüten Nahrung für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Im Herbst locken die roten Früchte Vögel in den Strauch. Die Kornelkirsche gehört zu den Hartriegelgewächsen. Daher ist sie auch als Gelber Hartriegel bekannt, wird aber auch Herlitze oder Dirndlstrauch genannt.

Der Wuchs kann sehr verschieden sein. Als Solitär gepflanzt, ohne Schnitt und sich selbst überlassen, kann die Kornelkirsche sechs bis acht Meter hoch werden. Sie entwickelt sich dann zu einem baumartigen Großstrauch. Trotzdem müssen Sie in einem kleinen Garten nicht auf Cornus mas verzichten. Der Strauch lässt sich problemlos schneiden und kann sogar als Hecke wachsen.

Ideal ist dann eine Höhe von eineinhalb bis zwei Metern. Cornus mas kommt in jedem Gartenboden zurecht und wächst in der Sonne, wie im Halbschatten. Vollen Schatten verträgt sie nicht. Zur Vermehrung können Sie im Sommer Stecklinge schneiden.

Geeignete Früchte für Saft, Marmelade und mehr

Auch wenn der Strauch nicht zu den Kirschen gehört, seine Früchte sind, wie die Namensvetter, essbar. Wenn Ihnen die Vögel einige übriglassen, können Sie diese sehr vielseitig verarbeiten. Ernten Sie die Kirschen wenn sie fast überreif, also dunkel- bis schwarzrot sind. Dann sind die Früchte süßer und weicher.

Kochen Sie daraus Konfitüre oder Marmelade, machen Sie Saft, Likör oder Wein. Frisch sind Kornelkirschen hervorragende Vitamin-C-Spender. Der Ertrag einer Kornelkirsche schwankt von Jahr zu Jahr. Selbst wenn Sie die roten Früchte den Vögeln überlassen: Kernbeißer, Kleiber, Eichelhäher und andere freuen sich. Eine Kornelkirsche wird etwa 100 Jahre alt, kann aber unter guten Bedingungen auch älter werden. Das Holz ist das härteste, das in Europa wächst.

Wenn Sie Platz haben, pflanzen Sie also ruhig eine Cornus mas. Damit tun Sie etwas für einen bienenfreundlichen Garten im Frühjahr und erfreuen im Herbst die Vögel oder sich selbst mit wertvollen Früchten.

Bildnachweis: imageBROKER / stock.adobe.com