Krankheiten Praxistipps

Mit gesundem Rücken in den Urlaub

Lesezeit: 2 Minuten Wer eine längere Strecke in den Urlaub fährt, kommt oft mit schmerzendem Rücken am Ziel an. Langes Sitzen bei einer unbequemen Körperhaltung sind Gift für den Rücken. Mit einfachen Tipps können Sie ihren Rücken stärken und fit und frisch am Ziel ankommen.

2 min Lesezeit
Mit gesundem Rücken in den Urlaub

Mit gesundem Rücken in den Urlaub

Lesezeit: 2 Minuten

Als ob wir nicht schon genug sitzen würden. Wir sitzen bei der Arbeit, beim Essen und abends vor dem Fernseher. Außer beim Schlafen verbringen wir die meiste Zeit unseres Lebens im Sitzen. Dabei ist unser Körper eigentlich zum Gehen und stehen gedacht. Kein Wunder, dass viele von uns bereits unter chronischen Rückenschmerzen leiden.

Jetzt zur Urlaubszeit kommt noch ein weiterer Faktor dazu: die lange Autofahrt in den Ferienort. Wenn man bereits Probleme mit dem Rücken hat, kommen viele mit großen Schmerzen am Urlaubsort an und brauchen erst einmal ein paar Tage, um sich von der Fahrt zu erholen. Wirklich entspannt kommt keiner in der Ferien an.

Falsch fahren

Das Problem bei den meisten ist, dass sie einfach nur schnell am Ziel sein wollen. Für sie beginnt der Urlaub erst, wenn Sie aus dem Auto aussteigen und die Koffer abgeladen haben. Entsprechend wird die Fahrt mit dem Auto als Stress empfunden, den man möglichst schnell hinter sich bringen möchte. Genau hier liegt ein wichtiger Grund, warum wir so verspannt am Ziel ankommen.

Denn da bei vielen die Rückenmuskeln durch das viele Sitzen ohnehin verspannt sind, verschlimmern sich die Probleme bei der langen Autofahrt noch einmal zusätzlich. Und weil man möglichst schnell ankommen möchte, nimmt man sich viel zu wenig Pausen, in denen der Rücken sich entspannen kann. Dass der Sitz im Auto meistens nicht an den Fahrer angepasst ist, macht die Rückenschmerzen nicht besser.

Richtig sitzen

Um Rückenschmerzen beim Autofahren zu vermeiden, ist zunächst eine richtige Sitzhaltung wichtig. Dazu ist auch ein ergonomisch geformter Autositz wichtig, der beim Sitzen die Wirbelsäule stützt. Aufrecht sitzen ist schlecht für den Rücken. Am besten sitzen Sie leicht nach hinten gelehnt. Ein Winkel von ca. 110 Grad ist laut der Initiative „stark gegen Schmerz“ optimal. Achten Sie darauf, dass sowohl die Arme wie auch die Beine beim Fahren nicht ganz durchgestreckt sind. Setzen Sie sich dann weit nach hinten, dass sowohl der Rücken wir auch die Beine so gut es geht gestützt werden.

Bewegung gegen Rückenschmerzen

In einer Position zu verharren ist nicht nur am Schreibtisch Gift für den Rücken. Auch beim Autofahren sollten Sie regelmäßig Ihre Sitzposition verändern. Bei jeder Bewegung werden die Rückenmuskeln aktiviert und die Durchblutung angeregt. Das verhindert Verspannungen.

Pausen gegen Rückenschmerzen

Mindestens ebenso wichtig ist es, regelmäßig Pausen zu machen. Länger als zwei bis drei Stunden sollten Sie nicht am Steuer sitzen. Zum einen lässt die Konzentration nach, zum anderen verspannen sich die Rückenmuskeln, was zu Schmerzen führen kann. Machen Sie regelmäßige Pausen und nutzen Sie diese, um leichte Lockerungsübungen zu machen. Strecken Sie sich, machen Sie Rumpfbeugen und Dehnen Sie die Rückenmuskeln. Das lockert Verspannungen und sorgt dafür, dass Sie entspannt weiterfahren können.

Bildnachweis: dobok / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: