Computer Praxistipps

Mit diesen Einstellungen machen Sie das Surfen mit Firefox sicher

Lesezeit: 2 Minuten Firefox ist einer der beliebtesten Browser, wenn es darum geht, komfortabel und sicher im Internet zu stöbern. Wenig bekannt ist aber, dass Sie selbst einige Einstellungen vornehmen können, um den Browser noch sicherer zu machen. Auch Erweiterungen helfen hier weiter. Die wichtigsten Einstellungen und Add-ons für Firefox stelle ich Ihnen in diesem Beitrag vor.

2 min Lesezeit

Autor:

Mit diesen Einstellungen machen Sie das Surfen mit Firefox sicher

Lesezeit: 2 Minuten

Wichtige Sicherheits- und Komforteinstellungen bietet Ihnen das Internetzugangsprogramm Firefox schon nach der Installation per Voreinstellung. So müssen Sie sich beispielsweise nicht um Popup-Werbung kümmern, weil der Browser diese per Popup-Blocker filtert. Auch Passwörter nimmt das Programm auf Ihren Wunsch entgegen, damit Sie sich Ihre Zugangsdaten für Amazon, Ebay, Online-Banking und Co. nicht merken bzw. jedes Mal manuell eingeben müssen. Dennoch gibt es einige Einstellungen, mit denen Sie Firefox noch besser machen.

Gefährliche Webseiten-Inhalte unterdrücken

Mit der Erweiterung NoScript verhindern Sie, dass Webseiten direkt beim Aufruf gefährliche Inhalte, wie Javascript, starten. Der Nachteil ist, dass auch seriöse Seiten häufig auf solche Inhalte setzen. NoScript bietet Ihnen aber eine einfache Möglichkeit, solche vertrauenswürdigen Internetadressen auf eine Ausschlussliste zu setzen. Rufen Sie eine Website auf, die auf der Liste steht, müssen Sie das Starten der Scripts nicht gesondert erlauben.

Passwörter vor Datendiebstahl schützen

Unter Firefox ist es ein Leichtes, Zugangsdaten zu Internetdiensten zu speichern. Kaufen Sie regelmäßig bei Amazon ein oder erwerben Sie häufig Schnäppchen bei Ebay, müssen Sie so gespeicherte Kombinationen aus Benutzername und Passwort nicht manuell eingeben. Leider Speicher Firefox die Daten ungeschützt. Um das zu ändern, wählen Sie im Browser den Menübefehl „Extras/Einstellungen“ an. Danach entscheiden Sie sich links für „Sicherheit“. Aktivieren Sie dann die Option „Masterpasswort“ per Mausklick und vergeben Sie ein Passwort für den Schutz Ihrer Zugangsdaten.

Surfen Sie einfach anonym im Internet

Wenn Sie im Internet unterwegs sich, erhalten Sie Betreiber von besuchten Internetseiten ungefragt Informationen von Ihnen. Anhand der Daten lässt sich Ihr Nutzerverhalten gezielt analysieren. Außerdem ist das Internetdeutlich weniger frei, als es auf den ersten Blick scheint, denn viele Dienste stehen nur dann zur Verfügung, wenn Sie im richtigen Land angemeldet sind. Das gilt auch nach der Einigung zwischen Gema und YouTube noch für verschiedene Videodienste. Anonym und bei Bedarf über einen ausländischen Server stöbern Sie mit der kostenlosen Erweiterung anonymoX im Internet. Neben der Verschleierung Ihrer IP-Adresse bietet das Add-on für Firefox auch die Möglichkeit, Cookies zu löschen und Ihre Browserkennung zu ändern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: