Computer Praxistipps

Mit diesen 3 tollen Android-Apps bekommen Sie noch bessere Fotos

Lesezeit: 2 Minuten Jedes halbwegs aktuelle Android-Gerät verfügt über eine Kameraauflösung, mit der sich sehr gute Fotos erstellen lassen. Kein Wunder also, dass der Androide bei vielen Nutzern die separate Digitalkamera ersetzt. Mit den passenden Apps lassen sich Ihre Fotos aber weiter aufwerten. Meine drei persönlichen Foto-App-Favoriten stelle ich Ihnen in diesem Artikel vor.

2 min Lesezeit

Autor:

Mit diesen 3 tollen Android-Apps bekommen Sie noch bessere Fotos

Lesezeit: 2 Minuten

Sicher, die Foto-App auf Ihrem Android-Smartphone hat einiges zu bieten. Allerdings ist der Funktionsumfang nicht besonders üppig, wenn es um tolle Effekte für Ihre Aufnahmen geht. Da bieten die kostenlosen Apps von Drittanbietern, die ich Ihnen hier vorstelle deutlich mehr. Um mit Fotos aufzufallen, sollten Sie auf diese Anwendungen bei Ihren Aufnahmen auf keinen Fall verzichten.

Prisma – Verwandelt Fotos in kleine Kunstwerke

Wen Sie mit Ihren Fotos Freunde beeindrucken oder bei der Vielzahl der Bilder in den sozialen Netzwerken mit Ihren Aufnahmen trotzdem auffallen wollen, ist Prisma die ideale App für Sie. Prisma präsentiert Ihnen nach dem Start das Sucherbild der Kamera auf dem Bildschirm. Die Bedienung ist intuitiv, weil Sie für eine Aufnahme nur den Auslöser betätigen müssen. Erst dann spielt Prisma seine Stärken aus, weil Ihnen die App zahlreihe Filter zur Verfremdung Ihrer Aufnahmen anbietet, die Sie per Fingertipp auswählen können. Die künstlerischen Effekte werden mit einem kleinen Vorschaubild angeboten und lassen sich so gezielt auswählen. Ein kleines Problem: Die Bearbeitung Ihrer Bilder erfolgt auf dem Prisma-Server. So wird Datentransfer erzeugt, wenn Sie nicht mit einem lokalen Netzwerk verbunden sind.

MSQRD – Verändern Sie Ihr Aussehen auf Selfies im Handumdrehen

MSQRD gehört zu den Foto-Spaß-Apps. Bei der Anwendung richten Sie Ihr Gesicht für ein Selbstportrait (Selfie) so aus, dass es sich mittig in einer auf dem Bildschirm vorgegebenen Kontur befindet. Danach tippen Sie auf einen der verschiedenen Foto-Effekte, die Ihnen die App anbietet. So haben Sie plötzlich einen Astronautenhelm auf, Blumen im Haar oder einen Hut auf dem Kopf. Gefällt Ihnen das Bild, drücken Sie auf den Auslöser um es als Foto oder Video festzuhalten. Danach lässt sich die Aufnahme über soziale Netzwerke verteilen.

Cardboard Camera – Fotos mit Rundumblick

Unter dem Namen Cardboard bietet Google eine Billigvariante der populären VR-Brillen an. Dabei wird das Smartphone in einen faltbaren Karton gesteckt. Der wird dann vor die Augen geklemmt, so dass der Bildschirm als Darstellungsfläche genutzt wird. Mit Cardbord Camera erstellen Sie entsprechende 360-Grad-Fotos von Ihrer Umgebung – wahlweise mit oder ohne Ton. Die Bilder lassen sich allerdings auch ohne Karton auf der Nase problemlos betrachten, in sozialen Netzwerken teilen oder per E-Mail versenden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: