Computer Praxistipps

Mit diesen 3 Programmen machen Sie ein lahmes Windows wieder flott

Lesezeit: 2 Minuten Eine Tatsache, mit der Windows-Nutzer sich seit jeher herumschlagen ist, dass das Betriebssystem mit der Zeit immer langsamer wird. Am Ende steht dann oft eine zeitraubende Neuinstallation des Computers. Ursachen für das Problem sind Datenmüll und Systembremsen, die Windows mit der Zeit automatisch aufbaut. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen 3 Programme, die Windows wieder flott machen.

2 min Lesezeit

Mit diesen 3 Programmen machen Sie ein lahmes Windows wieder flott

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Sie Ihren Rechner neu installieren, weil Windows nur noch im Schneckentempo hochfährt oder Anwendungen nur noch sehr verzögert starten, kostet das meist viel Zeit. Schließlich können Sie das Betriebssystem in den meisten Fällen nicht einfach nur neu aufspielen. Denn in der Regel müssen zuvor alle Daten, wie Dokumente, Fotos oder die E-Mails aus Outlook gesichert werden, damit sie hinterher wieder aufgespielt werden können. Bevor Sie also zur Neuinstallation greifen, sollten Sie Ihren Rechner bereinigen. Effektiv gelingt das mit einigen kostenlosen Tools.

1. Cleaning Suite – Der digitale Kehrbesen

Die Cleaning Suite von Ascomp ist ein Programm, mit dem Sie Ihren Rechner besonders vielseitig von Datenmüll und Systembremsen befreien. Das Tool enthält einen Manager für den Autostart von Windows, um den Bootvorgang zu beschleunigen. Ein integrierter Uninstaller hilft zudem, Programm spurlos von der Festplatte verschwinden zu lassen. Ein Drive Cleaner sorgt dafür, dass Datenballast auf der Festplatte aufgespürt wird und bei Bedarf gelöscht werden kann. Der Registry Cleaner mistet die Windows-Zentrale aus und entfernt verwaiste Einträge für ein schlankeres Betriebssystem. Für Privatanwender ist Cleaning Suite kostenlos. Die Professional-Version schlägt mit 20 Euro zu Buche.

2. AutoRuns – Den Autostart bereinigen

Windows bietet Ihnen eine eigene Funktion zum Bereinigen des Autostarts an. Das die nicht perfekt ist, zeigt die Tatsache, dass Microsoft selbst das Zusatztool AutoRuns anbietet. Nachdem Sie das Programm gestartet haben, sehen Sie eine Aufstellung der Autostartanwendungen und dazu eine vollständige Liste aller Registrierungs- und Dateisystempfade, die für die Autostartkonfiguration zur Verfügung stehen. So haben sie einen genauen Überblick darüber, was sonst beim Booten Ihres Rechners im Verborgenen passiert. Soll ein Autostarteintrag deaktiviert werden, deaktivieren Sie einfach das zugehörige Kontrollkästchen.

3. Anti-Twin – Der Doublettenfinder

Es kann sehr schnell passieren, dass Sie Dateien auf Ihrer Festplatte kopieren und die Doubletten anschließend nicht löschen. Auf diese Weise wird viel wertvoller Festplattenspeicher verschwendet. Das Tool Anti-Twin nimmt sich dieses Problems an. Es ermittelt die doppelten Lottchen auf dem Datenträger nicht nur anhand des Dateinamens, sondern auch auf Basis des Dateiinhaltes. Die gefundenen Doppel werden Ihnen anschließend auf der Programmoberfläche angezeigt und können dann per Mausklick gelöscht werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: