Computer Praxistipps

Mit diesem Trick sparen Sie massig Datenvolumen auf Ihrem Androiden

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Flatrate vermittelt auf den ersten Blick unbegrenztes mobiles Surfen im Internet. In der Praxis sieht es aber so aus, dass der Internetspaß an ein Datenvolumen geknüpft ist, Sobald dieses verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit der Internetverbindung dramatisch gedrosselt. Wie Sie den Datenverbrauch auf Ihrem Android-Gerät effektiv reduzieren, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Mit diesem Trick sparen Sie massig Datenvolumen auf Ihrem Androiden

Autor:

Mit diesem Trick sparen Sie massig Datenvolumen auf Ihrem Androiden

Lesezeit: 2 Minuten

Wenn ich viel unterwegs bin, passiert es mit laufend, dass ich mein komplettes monatliches Datenvolumen auf meinem Android-Smartphone restlos aufbrauche. Von meinem Provider erhalte ich dann einen freundlichen Hinweis per SMS. Hier werde ich informiert, dass meine Bandbreite ab sofort gedrosselt wird. In der Praxis heißt das aber, dass Videos nur noch ruckelnd über den Bildschirm laufen und sogar simple E-Mail-Abfragen zum zeitraubenden Projekt werden. Als alternative wird mir angeboten neues Datenvolumen aufzutanken. Natürlich ist das mit einer zusätzlichen Zahlung verbunden. Um den Datenhunger meines Androiden bei Intersitzungen zu zügeln, habe ich jetzt einen sehr hilfreichen Trick herausgefunden.

So verbrauchen Sie auf Ihrem Androiden weniger Datenvolumen im Internet

Damit der folgende Trick funktioniert, müssen Sie sich lediglich vom vorinstallierten Browser (falls nicht bereits vorinstalliert) auf Ihrem Android-Gerät trennen. Denn die praktische Einstellung zur Schonung Ihres Datenvolumens steht nur im Browser kostenlosen Chrome zur Verfügung, der von Google vertrieben wird.

  1. Starten Sie Google Play auf Ihrem Androiden und laden Sie den Browser Chrome auf Ihr Smartphone oder Ihren Tablet-PC.
  2. Starten Sie Chrome auf Ihrem Androiden und entscheiden Sie sich per Fingertipp oben rechts auf dem Bildschirm für die Menü-Schaltfläche, die durch drei übereinanderliegende Punkte symbolisiert wird.
  3. Entscheiden Sie sich im Aufklappmenü per Fingertipp für den Eintrag „Einstellungen“.
  4. In der folgenden Aufstellung wählen Sie mit dem Finger „Datensparmodus“ aus.
  5. Stellen Sie nun den Schieberegler hinter „Aus“ auf Ein. Auf dem Bildschirm erscheint jetzt eine Anzeige. Die stellt dar, wie viel Datenvolumen Ihre Internetsitzung unter normalen Umständen verbraucht hätte und wie viel Bandbreite durch die Komprimierung durch Google Chrome verbraucht wurde. Als Zahl sehen Sie auch gleich, wie viel Prozent Datenvolumen eingespart wurde. Diese Anzeige steht anfangs auf „0“ und macht erst dann Sinn, wenn Sie eine Weile mit Google Chrome im Internet gestöbert haben.

So funktioniert die Datenkomprimierung von Google Chrome

Unabhängig davon, ob Sie nun eine Internetseite aufrufen, einem Musiktitel aus dem Netz lauschen oder ein Video anschauen, werden auf Ihrem mobilen Endgerät Daten verbraucht. Steht kein drahtloses Netzwerk (WLAN) zur Verfügung, wird dabei Ihr mobiles Datenvolumen angezapft. Google Chrome geht nun so vor, dass Ihre Anfragen zunächst an den Google-Server weitergeleitet werden. Dort wird das angeforderte Datenmaterial nach Möglichkeit komprimiert und erst dann an Ihr Smartphone oder Ihren Tablet-PC weitergeleitet. Google gibt die mögliche Ersparnis mit bis zu 60 Prozent an.

Bildnachweis: Daniel Ernst / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: