Computer Praxistipps

Mit dem Windows 7 Leistungsindex erfahren Sie mehr über Ihren Rechner

Lesezeit: 1 Minute Testen Sie die Leistungsfähigkeit Ihres Rechners mit dem Windows 7 Leistungsindex. Der Test ergibt eine Bewertung, an der Sie erkennen können, ob Ihre Hardware und Ihre Konfigurationen optimal für Ihre Ansprüche sind.

1 min Lesezeit

Mit dem Windows 7 Leistungsindex erfahren Sie mehr über Ihren Rechner

Lesezeit: 1 Minute

Für verschiedene Aufgaben sind verschiedene Rechner notwendig. Wer Videos bearbeitet, braucht einen anderen Rechner, als jemand, der hauptsächlich Texte und Mails schreibt.

Die Leistungen völlig verschiedener Hardware-Komponenten miteinander zu vergleichen fällt nicht immer leicht. In Windows Vista und 7 gibt es ein Tool zur Leistungsbewertung.

Bewertung mit dem Leistungsindex durchführen
Um das Tool zur Leistungsbewertung aufzurufen müssen Sie sich zuerst in die Systemsteuerung begeben. Unter System -> System und Wartung klicken Sie unten links auf den Link "Siehe auch". Dort finden Sie den Eintrag "Leistungsinformationen und -tools".

Der Windows Leistungsindex bewertet Ihr System auf einer Skala von 1,0 bis 7,9 – wobei 7,9 die Bestnote ist. Diesen krummen Wert hat Microsoft gewählt, um in Zukunft die Skala nach oben erweitern zu können, wenn leistungsfähigere Hardware entwickelt wird.

Unten sehen Sie das Datum des letzten Leistungstests und den Button "Bewertung erneut ausführen". Zur Auswertung des Windows Leistungsindex sind die Einzelergebnisse für jede Komponente Ihres Systems aufgeführt. Eine detaillierte Liste der Ergebnisse des Windows Leistungsindex können Sie ebenfalls ausdrucken.

Das Ergebnis des Leistungsindex auswerten
Anhand des Windows Leistungsindex wird deutlich, wo Ihr System Schwachstellen hat. Sie können die Werte der aktuellen Hardware auslesen und eventuell neue Komponenten suchen, die Sie einbauen können. Vor allem schlechte Werte in der Sparte "Arbeitsspeicher" können Sie durch Nachrüsten verbessern, um Ihren PC leistungsfähiger zu machen.

Der Leistungsindex gibt einen Hinweis darauf, ob Ihr PC für die gewünschten Anwendungen geeignet ist. Die Gesamtnote für Ihren Rechner ist allerdings kaum aufschlussreich, da Sie nur das schlechteste Einzelergebnis wiedergibt. Achten Sie auf die Einzelbewertungen des Windows Leistungsindex.

Die Bewertung für Prozessor und Arbeitsspeicher sollte mindestens bei 2,0 liegen, auch wenn Sie Ihren Rechner nur für Office-Anwendungen und zum Surfen benutzen.

Die Werte des Windows Leistungsindex müssen höher sein, wenn Sie Spiele mit aufwändiger Grafik, Multimediaanwendungen, Bild- und Videobearbeitungen mit Ihrem Computer ausführen. Werte ab 5,0 gelten als gut.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: