Hobby & Freizeit Praxistipps

Mit dem Weihnachtsmann unterwegs – Tipps für die Routenplanung!

Lesezeit: 2 Minuten Die wichtigsten Tage für den Weihnachtsmann sind der Heilige Abend sowie der 1. und 2. Weihnachtsfeiertag. In dieser Zeit wollen die Menschen einen Gabenbringer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus begrüßen. Was muss der Weihnachtsmann bei der Einsatzlogistik beachten? Hier gibt es einige Tipps für die Tourenplanung.

2 min Lesezeit
Mit dem Weihnachtsmann unterwegs - Tipps für die Routenplanung!

Mit dem Weihnachtsmann unterwegs – Tipps für die Routenplanung!

Lesezeit: 2 Minuten

Wer ab dem Heiligen Abend als Weihnachtsmann Familien oder auch Erwachsene in ihrer Wohnung oder ihrem Haus aufsucht, muss die vielen Termine miteinander in Einklang bringen.

Einsatzlogistik ist das A und O

Viele Termine sollen zur gleichen Zeit bewältigt werden. Typisch für den Heiligen Abend ist ein Terminwunsch zwische 17:00 und 19:00 Uhr. Hinzu kommt eine Entfernung von mehreren Kilometern zwischen den Anfahrsorten. Das kann auch geschehen innerhalb einer Großstadt. Berlin, Hamburg, München und Köln beispielsweise verfügen über ein erweitertes Einzugsgebiet.

In Blankenese und Harburg gleichzeitig Gaben verteilen, geht nicht. Zwischen Porz und Bocklemünd liegen auch einige Kilometer.

Gleichzeitig sollte man bedenken, dass man vor den Terminen noch das Auto einparken sollte. Dies ist wichtig, wenn man den Ort nicht per Rentierschlitten, Kutsche oder öffentlichen Verkehrsmitten erreichen will oder kann.

Mit dem Auto fahren im Kostüm ist nicht einfach und zudem noch sehr gefährlich. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, einen Fahrer für die Weihnachtstage zu finden. Von Bedeutung erscheinen auch kurze Pausen, um sich komplett auf die Termine konzentrieren zu können.

Welche Tipps gibt es für die Tourenplanung?

Bei der Tourenplanung hat der Weihnachtsmann also einige Dinge zu beachten. Zunächst sind da grundsätzliche Tipps:

  • Für die Anfahrt zu den Terminen eher mit dem Auto als mit öffentlichen Verkehrmitteln planen.
  • Bei Bussen und Bahnen müssen Sie sich den Reaktionen der anderen Fahrgäste aussetzen.
  • Ein Fahrer für den Weihnachtsmann wäre gut, um sich ganz der Aufgabe während der Auftritte zu widmen.
  • Es ist Winter. Das Auto sollte diesen Verhältnissen entsprechend fit sein.
  • Wenn das Auto defekt ist, enttäuschen Sie viele Erwartungen.
  • Denken Sie auch an die Autobatterie und genügend Kraftstoff.

Rein terminlich gibt es zu bedenken, dass Sie im Stadtgebiet Viertel für Viertel abarbeiten. Auf dem Lande sind Sie zumeist der einzige Weihnachtsmann. Die Strecken zwischen den Terminen fallen daher noch weiter aus.

Für die zeitliche Planung ergeben sich folgende Tipps:

  • Termine in zusammenhängenden Gebieten auch mit der Bescherung gemeinsam abarbeiten
  • Zeitlich nicht zu eng terminieren
  • Pausen zwischen den Terminen notwendig
  • Ein Fahrer für den Weihnachtsmann mit Kenntnis des gesamten Terminablaufs
  • Wichtig auch: Ein funktionierendes Telefon wegen möglicher Terminänderungen

Mit einer so guten Routenplanung für den Weihnachtsmann wird die Bescherung eine Freude!

Lesen Sie auch den Artikel:

Hohohoho – Der Weihnachtsmann kommt! Tipps für den Auftritt!

Bildnachweis: Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: