Computer Praxistipps

Mit dem Smartphone im Urlaub – darauf sollten Sie achten

Lesezeit: 2 Minuten Immer mehr Menschen besitzen mittlerweile ein Smartphone. Jetzt in der Urlaubszeit stellt sich vielen die Frage, wie sicher der Internetzugang mit dem Smartphone im Ausland ist und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, damit die Daten geschützt sind. In diesem Artikel bekommen Sie praktische Sicherheits-Tipps.

2 min Lesezeit

Mit dem Smartphone im Urlaub – darauf sollten Sie achten

Lesezeit: 2 Minuten

Das Smartphone stellt einen idealen Reisebegleiter dar. Ganz leicht können Sie mit Hilfe von Apps das beste Restaurant oder den abgelegensten Sandstrand finden.

Lassen Sie Ihr Smartphone nicht offen herumliegen

Sie sollten allerdings vorsichtig mit Ihrem Smartphone umgehen und es unter keinen Umständen aus den Augen verlieren. Viele Smartphone-Nutzer haben empfindliche Daten auf Ihrem Telefon gespeichert. Ein potenzieller Dieb hat so unter Umständen Zugriff auf Ihr E-Mail-Konto, Online-Shopping-Apps, Online-Banking und was Sie sonst noch so auf Ihrem Handy mit sich tragen.

Eigentlich selbstverständlich, kommt jedoch immer wieder vor: das Portemonnaie wird zusammen mit dem Smartphone geklaut und der Besitzer des Telefons hat seine PIN-Nummer im Gerät gespeichert. Hier wird es dem Dieb besonders leicht gemacht.

Bedenken Sie bei Ihrer Reise ins Ausland, dass Sie die Kosten für Daten-Roaming vorab mit Ihrem Mobilfunkanbieter abklären. Es gibt mittlerweile sehr günstige Urlaubs-Pakete, mit denen Sie auch im Ausland sorglos mobil surfen können.

Daten auf dem Smartphone schützen

Es ist außerdem leider so, dass das Surfen im Internet in anderen Ländern als Deutschland weniger sicher ist. Eine Möglichkeit sich dagegen zu schützen ist es, über den Browser im Smartphone keine kennwortgeschützten Konten zu besuchen. Für die meisten Banken gibt es eine Online-Banking-App, die spezielle Sicherheitsvorkehrungen trifft, damit keine Kennwörter abgegriffen werden können.

Schalten Sie während Ihres Urlaubs folgende Dienste Ihres Smartphones unbedingt aus, wenn Sie sie nicht benötigen: Bluetooth, WLAN und auch NFC. Über diese Dienste können potenzielle Angreifer Dateien verschicken, die entweder Schadsoftware enthalten oder sie ausspionieren.

Sollten Sie eine SMS von einem unbekannten Absender erhalten, die Ihnen merkwürdig vorkommt und unter Umständen auch noch Links enthält, löschen Sie diese besser gleich. Dahinter verstecken sich oftmals teure Rufnummern oder Phishing-Internetseiten.

Folgende Punkte sollen Sie vor Ihrem Urlaub abhaken:

  • Spielen Sie das aktuellste Software-Update auf Ihr Smartphone. Gehen Sie in das Einstellungen-Menü Ihres Telefons und suchen Sie nach "Softwareaktualisierung". Machen Sie ein solches Update nur mit WLAN-Verbindung, da dafür oft sehr große Datenmengen heruntergeladen werden.
  • Sichern Sie ein Backup Ihres Telefons auf Ihrem Computer. So erleiden Sie keinen Datenverlust, sollte Ihr Smartphone gestohlen werden.
  • Viele Smartphones bieten es an, dass Sie einen Entsperr-Code oder ein Entsperr-Muster für das Telefon eingeben können. Das Telefon kann in diesem Fall nicht ohne Weiteres entsperrt werden. Nur absolute Vollprofis können die Codesperre in iPhone oder Android umgehen.
  • Richten Sie den Ortungs-Service für Ihr Smartphone ein. So können Sie bei einem iPhone die "iPhone-Suche"-App direkt von Apple installieren. Für Android gibt es verschiedene kostenlose Apps: "Finde mein Handy" oder "Plan B"
  • Notieren Sie sich für den Fall der Fälle die Seriennummer Ihres Geräts damit es eindeutig identifiziert werden kann. Diese können Sie herausfinden, indem Sie Folgendes in Ihr Smartphone eingeben: *#06# (Stern, Raute, Null, Sechs, Raute)
  • Mit Apps wie "DroidSheepGuard" für Android und "Lookout Free" für das iPhone können Sie sich vor Hacker-Zugriffen in Gratis-WLAN-Hotspots in Hotels oder in Cafés schützen.

Mit ein wenig Vorbereitung gibt es keinen Grund, das Smartphone nicht mit in den Urlaub zu nehmen. Seien Sie jedoch immer vorsichtig und lassen Sie das Telefon lieber im Hotel im Safe, als es am Strand liegen zu lassen, wenn Sie ins Wasser gehen möchten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: