Praxistipps Reisen

Mit dem Reisebus kreuz und quer durch die Türkei

Lesezeit: 4 Minuten Auf ca. 800 000 km² Fläche bietet das Land unzählige Schätze – der Großteil liegt auf asiatischem Boden, auf nur drei Prozent Europa liegt die 18-Millionenstadt Istanbul. Mit den Kalksteinterrassen Pamukkale, dem Taurus-Gebirge, einem grünen Nordzypern und dem Tourismus-Hotspot Antalya ist die Türkei eins der facettenreichsten Länder der Welt. Travel-Expertin Katti Mieth gibt Ihnen diesen Schatz weiter.

4 min Lesezeit

Autor:

Mit dem Reisebus kreuz und quer durch die Türkei

Lesezeit: 4 Minuten

Ihre zweite Etappe der Türkei-Schnupperreise beginnt mit dem Rückflug von Nordzypern nach Antalya, der Hauptstadt der West-Türkei.

Von hier aus bringt Sie der RSD-Reisebus in die antike Stadt Aphrodisias mit dem Aphrodite-Tempel (spätes erstes Jahrhundert vor Christus), der noch mit Originalsäulen aus der Zeit der Erbauer glänzt. Dort bewundern Sie auch das Theater, das Stadion und das Tetrapylon, denn diese Architekturschätze aus türkischem Marmor überdauerten in außergewöhnlich gutem Zustand Jahrtausende. Die Ausgrabungen konnten unter Professor Dr. Kenan Erim im Jahr 1991 der Öffentlichkeit übergeben werden. Inmitten der antiken Bauwerke erinnert heute das Grab des verantwortlichen Architekten an diese große Errungenschaft, der er sein Leben widmete.

Antalya: Am historischen Handelsweg zwischen Europa und Asien

Die 2,2 Millionenstadt an der türkischen Seidenstraße zwischen Europa und Asien flirrt, glitzert und lockt, mit einer Mischung aus orientalischen Traditionen von "Tausend-und-eine-Nacht" aber auch mit Weltoffenheit und Firstclass-Business, Jahr für Jahr über elf Millionen Besucher an die türkische Riviera.

Am palmengesäumten Yüzüncü Y?l Bulvar? können Sie bis spät in die Nacht in den Geschäften nach Herzenslust stöbern und feilschen und bekommen selbst vor Sonnenaufgang in Restaurants oder Imbissen noch eine gute Holzofen-Pizza.

Im zentral gelegenen Hotel "Laguna Suite" in der Nähe des Boulevards, verdauen Sie Ihre ersten Eindrücke der Stadt bei Nacht. Hat es Sie nicht in die Nacht hinausgetrieben und Sie haben dem reichhaltigen Buffet und einem vollmundigen Rotwein von den Weinanbaugebieten Anatoliens im gemütlichen Hotel den Vorzug gegeben, ist auch das ein guter Einstieg in die türkische Lebensart.

Die frische einheimische Küche ist weltbekannt und die Weine haben Bioqualität. So können Sie anderntags in der Morgenfrische die Busfahrt über das mehr als zweitausend Meter hohe Taurus-Gebirge ausgeruht genießen.

Auf dem Weg quer durch die Zentraltürkei erreicht der Reisebus die Stadt der Teppichknüpfkunst Cankurtaran/Denizli, wo Sie die Vielfalt und Farbenpracht der handgeknüpften türkischen Teppiche fühlen und ein bisschen bei der Entstehung des türkischen Knotens zuschauen dürfen.

Haben Sie Geschmack an der orientalischen Web- und Knüpfkunst gefunden, können Sie einen Teppich nach Hause ordern. Die Teppichknüpferei "Carpet Weavers Ceter – Centre De Tgapis" erledigt die Lieferung Ihres neuen Stücks vertrauenswürdig an Ihre Heimatadresse und Sie erfreuen sich weiterhin Ihrer Rundreise ohne sich den Kopf machen zu müssen, wie Sie das gute Stück nach Österreich oder Deutschland bekommen.

Weltkultur- und Naturerbe Pamukkale

"Die Entstehung der Terrassen führt ins Erdinnere", erzählt der Reiseleiter, "aus dem Warmwasser wurde über Jahrtausende der Kalk heraufgespült und zu den heuten so berühmten Ablagerungen aufgetürmt." Die durch mineral- und kalziumhaltiges Quellwasser erstarrten Stalaktiten und Kaskaden von "Pamukkale" können Sie heute als achtes Weltwunder bestaunen. Zum Schutz des ökologischen Welterbes wird das so wertvolle Quellwasser in Heilbecken kanalisiert, in das Gäste der umliegenden Hotels eintauchen können – die Kalksteinterrassen selbst dürfen nur noch an einer abgegrenzten Stelle betreten werden.

Oberhalb des Weltnaturerbes, bei den die Bädern der Antike und den steinernen Zeitzeugen der Stadt Hierapolis mit ihrer Nekropole (Friedhof) können Sie ausgiebig durch die Kulturschätze spazieren.

Türkisches Schmuckdesign

Andere Schätze sind der türkische Schmuck, der längst nicht mehr Basar-Tand aus Doublé sondern von höchstem Design aus purem Gold und Silber gearbeitet wird.

Im ehemaligen Casino der Stadt, dem Schmuckcenter "Casioparadies" werden Sie im Vorgarten von blühenden Zitronen- und Orangenbäumen und im Inneren mit zu Herzen gelegten Edelsteinen in Glasvitrinen empfangen. Im Entree zeigt Ihnen der Manager des Hauses die Bearbeitung und den letzten Schliff an einem Rohedelstein. Haben Sie beim anschließenden Rundgang durch die Räume ein Stück in die engere Auswahl genommen, bekommen Sie genügend Ruhe zum "Anprobieren" und Einkaufen.

"Wir möchten Ihnen gern einen Salbei-Tee aus der Region des Taurus-Gebirges anbieten", so der Schmuckberater. "Ein Tee gehört zur türkischen Tradition. Neben der Präsentation unserer Stücke sind wir stets um höchste Zufriedenheit unserer Gäste bemüht. Denn nur ein zufriedener Gast wird über seinen angenehmen Aufenthalt auch positiv berichten. Diese Ohrringe mit Rubinen haben es Ihnen angetan? Sie dürfen gern ein wenig damit durch die Räume spazieren und schauen, wie Sie damit fühlen", ergänzt der Schmuckchef.

Antalya – Zentralpunkt des Tourismus

Seit Mitte der 90er Jahre der Wintertourismus in der Türkei begann, reisen immer mehr Gäste in der Nebensaison an die türkische Riviera, denn hier spazieren Sie auch in den Wintermonaten bei sonnigen 20 Grad Celsius durch die la­by­rinth­ar­tigen Gassen der Altstadt, flanieren unter der Sonne entlang türkischer Herrenhäuser und stöbern auf Basaren, während daheim das Schneegestöber tobt.

In einer solch gelassenen Atmopshere ist immer Zeit für einen Mocca, einen Rake, den Besuch des Yachthafens oder eines der zahlreichen Baudenkmäler der Stadt.

Das Hadrianstor, das zu Ehren des Besuchs des römischen Kaisers Hadrian im Jahre 130 errichtet wurde, die Balbey Camii (Moschee) oder der H?d?rl?k Turm aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus laden Sie herzlich ein, die flirrende Metropole Antalya immer wieder aufs Neue zu besuchen.

Am Ende des Tages bringt Sie der Reisebus in den abseits des Zentrums gelegenen Bezirk Lara ins 4Sterne Hotel "Grand Park Lara" wo Sie Ihren Abschlussabend in gehobener Atmosphäre verbringen.

Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt. Von der neusten Mode über coole Fake-Allstar-Turnschuhe bis hin zu edlem Schmuck.

"Nach dem Shoppen hatte ich Lust auf einen neuen Haarschnitt", so eine Besucherin des Hotels. Friseurmeister Ibrahim Arslan ringelt gekonnt die Locken der Dame in die richtige Richtung, nachdem er dem Kopf einen frisch-frechen Haarschnitt verpasst hat. "Zum Schluss zupfe ich einzelne Strähnen noch in Form, bis sich das Design des Schnitts auf dem Laufsteg sehen lassen kann", so der Coiffeur, der sein Geschäft im Hotelkomplex seit über zehn Jahren erfolgreich betreibt. Einer anderen Dame hat er einen Zopf entlang des Kopfes geflochten. "Das passt", sagt er in perfektem Deutsch. "Das kann sich sehen lassen", bis er die beiden Damen an die Hotelbar entlässt.

Am kommenden Morgen ist diese vielschichtige Reise zu Ende und Sie fliegen wieder zurück nach Österreich oder Deutschland. Der Reiseveranstalter RSD offeriert jedoch zahlreiche weitere Türkei-Schmankerl, die Sie noch erkunden können: Istanbul, Kappadokien, Konya, Ephesus, Ankara. Bei diesen Rundreisen statten Sie oft der Stadt Antalya, dem Knotenpunkt des türkischen Tourismus einen weiteren Besuch ab.

TIPPS für Antalya:

Ein Hafenspaziergang unter der Festung aus seldschukischer Zeit, ein Besuch des Volksmarktes und des 40 Meter tief ins Meer stürzenden Wasserfalls des Düden.

Zur Umgebung:

Busausflüge in die Hafenstadt Alanya mit dem berühmten Kleopatra-Strand und zur Damlatas-Tropfsteinhöhle, Besuch der historischen Eurymedonbrücke aus dem Mittelalter über den Köprüçay mit anschließendem Besuch des über 2000 Jahre alten, römischen Aspendos-Theaters, das exzellent erhalten ist. Das ALTINUC Restaurant Antalya, ehemaliger Rastplatz der Karawanen bietet gute türkische Küche in Karacasu/Aydin nahe Antalya.

Zur Gesundheit:

Apotheken sind am grünen Kreuz und der Aufschrift "Eczane" erkennbar und haben einen hohen Standard. Angestellte sprechen in den Tourismusgegenden oft deutsch oder englisch. Für Behandlungen werden in der Türkei die in Deutschland ausgefertigten Auslandsbescheinigungen anerkannt, falls einmal nicht, gehen Sie in Vorleistung und beantragen im Heimatland die Erstattung der Arztkosten.

Zur Türkei allgemein:

Die Einfuhr von Devisen ist unbegrenzt gestattet, die Ausfuhr bis zu einem Betrag von 5.000 US Dollar oder dem Gegenwert in türkischen Lira.

Gefängnisstrafe kann drohen, wenn Sie im Besitz, beim Erwerb und bei der Ausfuhr von "Kultur- und Naturgütern" angetroffen werden, da diese als staatliches Eigentum gelten.

Bei Verstößen gingen Touristen bereits für einige Monate in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen unterwww.auswärtiges-amt.de.

Quellen: Vor-Ort-Recherche und Blitzinterviews mit Friseurmeister Ibrahim Arslan (Hotel "Grand Park Lara"), RSD-Reiseleiter.

Lesen Sie mehr von Katti Mieth: //www.experto.de/reisen/nordzypern-eine-faszinierende-rundreise.html

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: