Naturheilkunde Praxistipps

Mit dem Rauchen aufhören: Mit Naturheilkunde klappt es!

Lesezeit: 2 Minuten Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Eine gute Unterstützung und Hilfe bietet die Naturheilkunde! Der Artikel verrät Ihnen, was in Ihrem Körper passiert, wenn Sie aufhören zu rauchen. Er stellt eine einfache naturheilkundliche Anwendung vor, mit der Sie Nichtraucher bleiben.

2 min Lesezeit
Mit dem Rauchen aufhören: Mit Naturheilkunde klappt es!

Mit dem Rauchen aufhören: Mit Naturheilkunde klappt es!

Lesezeit: 2 Minuten

Rauchen aufhören mit Naturheilkunde

Sie wollen endlich mit dem Rauchen aufhören? Vielleicht als guter Vorsatz für ein neues Jahr? Oder Sie sind es einfach leid? Mit Naturheilkunde klappt es! Gründe gibt es genug: Stinkt, ist teuer, schlecht für die Haut und die Potenz und na ja, der Rest steht auf den Packungen. Aber der Suchtteufel und die Gewohnheit…

Dieser Artikel verrät Ihnen, wie sie mit einer alten Heilpflanze verhindern können, wieder mit dem Rauchen anzufangen.

Rauchen aufhören – wie geht das?

Die erste Weisheit ist so banal, wie oft wiederholt. Sie müssen wollen, sonst klappt es eh nicht. Alles andere kann nur eine Unterstützung Ihres Willens sein. Außerdem nicht gleich aufgeben, wenn Sie mal schwach werden. Das Radfahren lernt man auch nur durch gelegentliches Fallen. Lernen Sie also, nicht zu rauchen. Unmöglich ist es nicht.

Rauchen aufhören – was passiert im Körper?

Erinnern Sie sich noch an die erste Zigarette? Übelkeit, Schweißausbruch, Zittern und von weiteren möglichen Malheurs wollen wir hier nicht reden. Kurz gesagt, der Körper reagiert mit Angst. Anders ausgedrückt: Die Nikotinwirkung entspricht der Wirkung von Adrenalin, ist also eigentlich Stress pur. Rauchen aus Nervosität ist somit eigentlich Homöopathie: Angst wird mit Angst geheilt.

Nun haben wir uns aber bald an ein bestimmtes Stresslevel bzw. einen bestimmten Nikotinspiegel gewöhnt. Wenn dieser abfällt, reagiert der Körper seinerseits mit Stress, Nervosität, schlechter Laune und anderen Symptomen. Vergleichbar mit einem Bankmanager, der im Urlaub zum Nichtstun verdammt wird und ausflippt, weil er die Ruhe nicht aushält.

Rauchen aufhören – wie Naturheilkunde hilft

Der oben beschriebene Prozess basiert auf der Funktion unseres vegetativen Nervensystems. Diese Lebensnerven regeln die Balance zwischen Aktivität und Ruhe. Der Sympathikus polt uns mittels Adrenalin auf Flucht oder Angriff. Der Parasympathikus mittels Acetylcholin auf Ruhe, Verdauung und Liebe machen (ja sie haben richtig gelesen, das hat was mit Entspannung zu tun!).

Wenn wir das Rauchen aufgeben haben und folglich gestresst sind, feuert der Sympathikus zu viel, die Balance ist weg. Es gibt nun ein simples Mittel, das Vegetativum wieder auf Ruhe zu stellen und das heißt Bitterstoffe. Ein ordentlicher Magenbitter beruhigt, macht Appetit und nimmt die Lust zu rauchen sofort. Nun möchte ich aber keinesfalls dem Alkoholismus das Wort reden. Das hieße ja den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.

Meine Empfehlung: Kaufen Sie sich 20 ml Enziantinktur in der Apotheke. Wenn Sie der Suchtteufel packt, nehmen Sie 10 Tropfen in einem Schluck Wasser ein.

Der bittere Geschmack weckt sofort Ihre Lebensgeister und nimmt die Lust an der Zigarette. Der Enzian ist zwar bitter, aber wieder anfangen wäre es wohl noch mehr, oder?

Bildnachweis: UsedomCards.de / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: