Naturheilkunde Praxistipps

Mit Anis gegen Erkältung und Husten vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten Anis ist als Brotgewürz bekannt, aber auch eine wunderbare Heilpflanze. Bei Husten und Erkältungen kann sie Erleichterung verschaffen. Anis kann aber noch viel mehr. Lernen Sie die Kräfte und Anwendungsgebiete dieser Heilpflanze kennen. Medizinische Verwendung und Küchentipps werden erläutert.

2 min Lesezeit
Mit Anis gegen Erkältung und Husten vorgehen

Mit Anis gegen Erkältung und Husten vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten

Anis – eine Heilpflanze stellt sich vor

Anis gehört zur Familie der Doldenblütler oder Umbelliferen. Diese Familie beinhaltet ein weites Spektrum von Pflanzen mit extrem unterschiedlichen Wirkungen. Es reicht von Nahrungspflanzen wie Karotte oder Sellerie über Gewürze wie Anis und Fenchel bis zu starken Giftpflanzen wie Schierling. Pimpinella anisum, wie unsere Heilpflanze auf botanisch heißt, stammt aus dem Mittelmeerraum. Von den Römern über die Alpen gebracht, fand sie Zugang zu den Klostergärten und ins Brot.

Anis bei Husten und Erkältungen

Anis gebe ich auch Kindern gerne in den Hustentee. Er schmeckt gut, erwärmt sanft, beruhigt und entkrampft die Bronchien. Hildegard von Bingen bemerkt dazu: „Anis erfreut die Seele“. Eine Wirkung die wir in diesen trüben Spätwinterzeiten gut gebrauchen können. Das ätherische Öl wirkt schleimlösend und desinfizierend. Daher gibt es auch wunderbare Anisbonbons zum Lutschen. Als Teedroge kann man Anis gut mit Thymian kombinieren.

Weitere Wirkungen von Anis

Der Wirkansatz von Anis geht über die Verdauung, dies zeigt auch die Verwendung als Gewürz. Anis ist erwärmend und entkrampfend. Die Verdauungsorgane werden beruhigt und der Gallefluss angeregt. So können Krampfzustände gelöst werden. Die Verdauung insbesondere der Fette wird verbessert. Blähungen verschwinden ebenfalls.

Außerdem wirkt Anis auch menstruationsfördernd und auch in diesem Bereich entkrampfend. Anisöl hat eine östrogenähnliche Wirkung und unterstützt die Milchbildung.

Anis in der Küche

Anis ist in vielen Gewürzmischungen enthalten, von Curry bis Lebkuchen. Er kann in Süßspeisen genauso verwendet werden wie in Fleisch- und Fischgerichten. Trauen Sie sich mal etwas auszuprobieren. Als letztes sei die Verwendung in geistigen Getränken erwähnt. In vielen Ländern des Mittelmeerraumes gibt es Anisschnäpse: Raki, Ouzo oder Pastis, um nur einige zu nennen, fördern die Verdauung und die gute Laune. Sie können natürlich auch die alkoholfreie indische Variante wählen und ein paar Anisfrüchte nach dem Essen kauen.

Weitere Informationen zur Anwendung von Heilpflanzen bei Erkältungen und Husten finden Sie in den folgenden Artikeln:

Bildnachweis: pilipphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: