Gesundheit Praxistipps

Mit AHA- und BHA-Cremes gegen unreine Haut

Lesezeit: 2 Minuten Unreine Haut mit Rötungen und Mitessern ist ein Ärgernis, das nicht leicht in den Griff zu bekommen ist. Vor allem bei Mischhaut birgt die tägliche Reinigungsroutine viel Raum für Fehler. Zuverlässiger und viel effizienter wirken da Säurepeeling-Cremes, die wirksam gegen Hautunreinheiten vorgehen und die Haut dabei pflegen.

2 min Lesezeit
Mit AHA- und BHA-Cremes gegen unreine Haut

Mit AHA- und BHA-Cremes gegen unreine Haut

Lesezeit: 2 Minuten

Hautunreinheiten und Mitesser sind Ärgernisse, die nicht nur Jugendliche betreffen. Zwar erkranken laut neueren Untersuchungen zwischen 70 und 90 Prozent aller Jugendlichen an leichter bis hin zu schwerer Akne. Doch auch um die 40 Prozent der Erwachsenen leiden unter Hautunreinheiten, wie Pickeln oder Mitessern.

Überbleibsel aus der Pubertät wie Mitesser (Komedonen) in der Nasenregion, plagen viele Leute noch lange Zeit. Ihnen zu Leibe zu rücken ist nicht einfach. Mit einer normalen Pflegeroutine kommt man den meisten Mitessern kaum bei, da auch mechanische Peelings es kaum schaffen, den Talg-Pfropfen zu lösen. Dieser Pfropfen besteht nicht aus Schmutz, wie vielfach behauptet wird, sondern aus hauteigenem Talg, der oxidiert und somit schwarz geworden ist.

[adcode categories=“koerper-seele,schoenheit“]

Welche Säure eignet sich für welchen Hauttyp?

Da es zu Narben führen kann, die Komedonen auszudrücken und diese dafür meist ohnehin zu zahlreich sind, bleiben nicht mehr viele Optionen, um sie loszuwerden. Die beste und schonendste Lösung für unreine Haut bieten Säurepeelings oder Gesichtscremes mit Säure. In der Apotheke und teils auch in höherpreisigen Drogerien und Parfümerien gibt es Gesichtscremes mit verschiedenen Säure-Typen, die für verschiedene Hauttypen geeignet sind.

Wer trockene Haut und relativ wenig Probleme mit Hautunreinheiten hat, kann gut zu AHAs (Alpha Hydroxy Acids) greifen, die weniger tief in die Haut eindringen. Als Creme aufgetragen entsteht ein sehr sanfter chemischer Peelingeffekt, die Kollagenproduktion der Haut wird gestärkt und dazu angeregt, sich zu erneuern.

Gegen Komedonen – und damit unreine Haut – hilft jedoch eine BHA-Creme deutlich besser, da sie lipophil ist, weshalb sie in die verstopften Poren eindringen kann. Somit werden Verschmutzungen und Verstopfungen der Poren mit täglichem Gebrauch vermindert. Was BHA-Waschgels oder Peelings jedoch so einzigartig macht ist, dass sie gründlich reinigen und dabei nebst ihren antibakteriellen Eigenschaften auch sehr mild sind.

Eine Neuheit sind LHAs (Lipo Hydroxy Acids) und PHA (Poly Hydroxy Acids). LHAs haben den Vorteil, dass sie noch besser verstopfte Poren durchdringen können und noch milder als BHAs sind, während PHAs die normalerweise vorhandene Lichtempfindlichkeit durch chemische Peelings verhindern.

So werden AHA- und BHA-Cremes angewandt

Was die Anwendung angeht ist es relativ gleich, für welche Säure man sich entschieden hat. Zwar sollte man die Herstelleranweisungen befolgen, die sehen jedoch meistens gleich oder zumindest ähnlich aus: Nach einer gründlichen Reinigung wird die Creme einfach auf das trockene Gesicht aufgetragen. Wichtig ist eine regelmäßige Anwendung (ein bis zwei Mal täglich), damit eine Wirkung sichtbar wird.

Manche der Cremes funktionieren auch als Make-up-Unterlage, bei anderen wiederum kann die Wirkung durch das zusätzliche Auftragen einer Feuchtigkeitscreme gemindert werden.

Hydroxy Acids und Anti-Aging

Nicht nur, wer sich bewusst nach einer Creme gegen unreine Haut umsieht, kann mit den Hydroxy Acids in Berührung kommen. Viele Anti-Aging-Cremes enthalten Hydroxy Acids – am häufigsten AHAs, die sich hinter der Bezeichnung Fruchtsäure verstecken. Die Säure befreit von abgestorbenen Hautschuppen, was für einen frischen Teint und einen gewissen ‚Glow‘ sorgt. Die Haut bleibt elastisch, da die Kollagenproduktion angeregt wird und auch AHA kann Feuchtigkeit binden, was Trockenheitsfältchen vermindert.

Bildnachweis: Kalim / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: