Lebensberatung Praxistipps

Minitagebuch bietet Platz für Sprüche, Sprichwörter, Lebensweisheiten

Lesezeit: 2 Minuten Es ist in apfelgrünes Leinen gebunden und apfelgrüne Buchstaben leuchten aus einem ins Cover eingefügten dunklen Hintergrund hervor. "One word a day" steht darauf - ein Wort am Tag. Die Macher empfehlen eiligen Zeitgenossen, ein Wort pro Tag in dieses kleine Jahresbuch einzutragen. Wie das gemeint ist und wie man das Büchlein auch prima anders nutzen kann, lesen Sie hier.

2 min Lesezeit
Minitagebuch bietet Platz für Sprüche, Sprichwörter, Lebensweisheiten

Minitagebuch bietet Platz für Sprüche, Sprichwörter, Lebensweisheiten

Lesezeit: 2 Minuten

Ein knappes, prägnantes Tagebuch mit eingebautem Vokabeltraine

Der Untertitel des kleinen Tagebuchs – nicht einmal DIN A 6 groß – lautet: „A most concise journal“, ein knappes, prägnantes Tagebuch also. Im Vorwort findet man eine kleine Gebrauchsanweisung. Ein einziges Wort soll man jeweils hinein schreiben, um seinen Tag zu beschreiben, auf den Punkt zu bringen und beim Wiederlesen – vielleicht ein Jahr oder mehrere Jahre später – zu erhellenden Einsichten zu kommen.

Als Hilfsmittel findet man am Buchende eine Übersicht, die zu bestimmten Stichworten weiter führende Worte bereit hält – allerdings in englischer Sprache. Aber das ist ja für die meisten Menschen überhaupt kein Problem mehr und wer sich in der englischen Sprache vervollkommnen will, kann hier gleich ein paar zusätzliche Vokabeln lernen.

Schnell geschrieben: ein wichtiges Wort am Tag

Ein Wort am Tag also – so ist der Plan. Hier ein paar Beispiele für Nomen oder Hauptwörter, die Ihnen einfallen könnten:

  • Aufregung
  • Strand
  • Überraschung
  • Begegnung
  • Gehaltserhöhung

Aussagekräftige Adjektive

Natürlich können Sie ebenso Adjektive notieren, wie etwa

  • wunderschön
  • enttäuschend
  • traumhaft
  • potthässlich
  • fruchtbar

Eine weitere Inspiration zum Thema finden Sie hier: Gute Texte – Adjektive richtig auswählen.

Fantasievolle Wortzusammenstellungen als Erinnerungsstütze für später

Zu knapp für Sie? Dann setzen Sie Ihre Fantasie ein. Lösen Sie sich von der Grundidee. Modifizieren Sie. Warum nicht zwei Wörter, zum Beispiel Nomen plus Adjektiv, wie

  • wunderschöne Begegnung
  • traumhafter Strand
  • fruchtbare Überraschung
  • enttäuschende Gehaltserhöhung
  • potthässliche Aufregung …? – Na, da finden Sie sicher eine bessere Kombination. Schließlich stehen Ihnen alle Wörter der Welt zur Verfügung.

Ob Sie sich später noch erinnern werden, was Sie an diesem Tag zu solchen Wortzusammenstellungen veranlasst hat? Wenn nicht, werden Sie dennoch Assoziationen haben.

Genug Platz für Sprüche, Sprichwörter, Gedankensplitter

Noch zu knapp? Okay. Vielleicht begegnen Ihnen Sprüche oder Sprichwörter, fremde oder eigene Einsichten, Vorhaben, Gedankensplitter, die Sie für sich selbst erhalten und in späteren Jahren wieder lesen wollen. Auch hier ein paar Beispiele:

  • Disziplin bedeutet: Konzentration aufs Wesentliche.
  • Jede lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt.
  • Das Leben ist ein Fest.
  • Ich bin der Nabel meiner Welt. Mal sehen, was ich beim Pulen darin finde.
  • Tausche Alltag gegen Leben.

Letzteres ist ein inspirierender Buchtitel von Franziska Schmitt. Das mit dem Nabel zeigt, dass auch Humor nicht verboten ist in diesem ganz persönlichen Buch. Ist es erst einmal vollgeschrieben, können Sie darin blättern, wann immer Sie Lust dazu haben. Und vielleicht werden Sie so manche Sie immer noch berührende Lebensweisheit, so mancher Perle finden. Das liegt ganz bei Ihnen.

Bildnachweis: boyloso / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...