Praxistipps Reisen

Miles & More: Das Bonusprogramm der Lufthansa

Lesezeit: 3 Minuten Nicht nur Vielflieger sammeln Meilen bei Airlines. Auch wer nur zwei bis drei Mal jährlich fliegt, kann mit Käufen und Buchungen bei Partnern von Miles & More jede Menge Meilen sammeln und kommt so schneller zu einem Freiflug als gedacht.

3 min Lesezeit

Autor:

Miles & More: Das Bonusprogramm der Lufthansa

Lesezeit: 3 Minuten

Meilensammeln ist längst nicht mehr das Privileg von Vielfliegern – rund fünf Millionen Deutsche nutzen die Meilenprogramme verschiedener Airlines. Welches ist nun das beste Meilenprogramm? Das kommt ganz auf das Reiseziel an, denn was nützt einem beispielsweise das hervorragende Bonusprogramm einer Airline aus Hongkong, wenn man nur Ziele in Europa und Nordamerika anfliegt?

Wichtig bei der Wahl des Meilenprogramms ist vor allem, ob die Airline ein weit verzweigtes Streckennetz hat und ob sie einer Luftfahrtallianz wie Star Alliance, Oneworld oder Skyteam angehört.

Lufthansa gehört der Star Alliance an, dem größten Flugverband weltweit, deshalb kann man mit der Miles & More Karte der Lufthansa auch bei den anderen Mitgliedern dieser Allianz, (Air Canada, Air New Zealand, All Nippon Airways, Austrian Airlines, BMI British Midland, Lauda Air, Mexicana Airlines, SAS, Singapore Airlines, Thai Airways, United Airlines, Varig) Meilen sammeln.

Einlösen kann man die Meilen, die man bei einem Star Alliance Flug gesammelt hat, allerdings nur bei Miles & More, da die anderen Mitglieder der Allianz ihre eigenen Meilenprogramme haben, wie zum Beispiel Eurobonus der skandinavischen SAS oder Aeroplan von Air Canada. Umgekehrt kann man deren Meilen nicht bei Miles & More einlösen.

Miles & More: Das größte Vielfliegerprogramm Europas
Das 1993 von der Deutschen Lufthansa AG gestartete Kundenbindungsprogramm ist heute mit 15 Millionen Teilnehmern weltweit nicht nur das größte Vielfliegerprogramm Deutschlands, es ist das größte Europas. Und anders als bei den meisten Vielfliegerprogrammen, können bereits Kinder ab zwei Jahren Meilen sammeln.

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Meilen: Prämienmeilen und Statusmeilen. Prämienmeilen sind 36 Monate gültig und können in Freiflüge, Upgrades oder andere Prämien eingelöst werden.

Für Frequent Travellers, Senatoren, HON Circle Member (wird man, wenn man in zwei aufeinanderfolgenden Jahren 600.000 Meilen gesammelt hat, was eigentlich nur Geschäftsleute schaffen, die mehrmals im Monat fliegen) und JetFriends (Kinder von 2-18) sind Prämienmeilen unbegrenzt gültig, solange sie ihren Status innehaben.

Statusmeilen (die tatsächlich geflogenen Meilen, nicht die, welche man bei Miles & More Partnern sammelt) entscheiden über den Frequent Traveller und Senator Status und werden jeweils im Kalenderjahr der Gutschrift gezählt. Jede Statusmeile wird ebenfalls als Prämienmeile angerechnet.

Miles & More: Die Jagd auf Prämienmeilen – Wie man auch ohne zu fliegen Meilen sammelt
Längst werden die meisten Prämienmeilen nicht ausschließlich beim Fliegen, sondern durch den Einkauf bei rund 200 Miles & More Partnern weltweit gesammelt. Auf diese Weise kommt man schneller zu einem Freiflug oder Upgrade in die Business Class als man denkt.

So bekommt man beispielsweise für vierwöchige bis dreimonatige Zeitschriften- oder Zeitungsabonnements 2000-10.000 Meilen für wenig Geld, verschiedene Banken wie DKB und Cortal Consors bieten Neukunden bis zu 5.000 bzw. 13.000 Meilen, die Asstel Versicherung bei Abschluss einer Lebensversicherung bis zu 20.000 Meilen, die Deutsche Bank bietet bis zu 30.000 Meilen und t-mobile bietet ebenfalls bis zu 15.000 Meilen für einen Neuvertrag (Stand Juni 2010). Auch Payback ist Partner von Miles & More, und jeder Euro, den man auf die Payback-Karte erhält, ist eine Meile wert.

Weitere Partner sind Autovermietungen, Hotels, Duty Free Shops und viele mehr. 

Sollten die Meilen für den ersehnten Upgrade in die Business Class trotz diverser Käufe bei den oben genannten Partnern nicht reichen, kann man die fehlenden Meilen relativ günstig bei Lufthansa kaufen.

Miles & More: Fly Smart, Freiflüge und Upgrades bei Lufthansa
Wer maximal zwei Wochen und minimal zwei beziehungsweise vier Tage vor Abflug bucht, spart mit "Fly Smart" bis zu 46 Prozent Prämienmeilen. So kostet ein Flug innerhalb Europas ganzjährig 15.000 Meilen sowie 50.000 Meilen nach Nordamerika.

Ansonsten kosten Freiflüge innerhalb Deutschlands in der Regel 25.000 Meilen, innerhalb Europas 30.000 Meilen, nach Nordamerika 60.000 Meilen sowie nach Asien 80.000 Meilen. Miles & More hat jedoch mehrmals jährlich Aktionen, in denen Flüge innerhalb Europas für 10.000 Meilen, nach Nordamerika für 30.000 Meilen und nach Asien für 40.000 Meilen angeboten werden.

Alle genannten "Meilenpreise" beinhalten natürlich Hin- und Rückflug.

Für Upgrades in die Business Class  muss man innerhalb Europas in der Regel 25.000 Meilen nach Nordamerika 50.000 Meilen pro Flugstrecke "bezahlen". Manchmal gibt es hier auch Sonderaktionen zu 30.000 Meilen. Ein Upgrade in Business lohnt sich auf nur ein- bis zweistündigen Flügen innerhalb Europas nicht, der Bequemlichkeit halber auf einem Nachtflug von Nordamerika nach Deutschland jedoch auf alle Fälle.

Miles & More: Online Einchecken und Sitzplatz auswählen
Als Inhaber der Miles & More Karte kann man übrigens 24 Stunden vor Abflug online einchecken und seinen Sitzplatz auswählen. Bei Überseereisen wählt man den Sitzplatz bereits bei der Buchung aus, was sehr wichtig sein kann, wenn man beispielsweise den begehrten Gangplatz bevorzugt.

Ausführliche Informationen zu Miles & More gibt es auf der Homepage der Lufthansa .

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: