Gesundheit Praxistipps

Meridian-Dehnübungen für Zuhause!

Lesezeit: 2 Minuten Mit den Meridian-Dehnübungen halten Sie Ihren Körper gesund und verwöhnen ihn mit Energie. Diese Übungen können Sie leicht von Zuhause aus nachmachen. Erfahren Sie hier drei einfache Meridian-Dehnübungen!

2 min Lesezeit

Autor:

Meridian-Dehnübungen für Zuhause!

Lesezeit: 2 Minuten

Meridian-Übung für Blasen und Nieren

Erstens:
Setzen Sie sich mit nach vorne gestreckten Beinen auf den Boden. Die Beine sollten sich hierbei berühren. Richten Sie nun Ihren Oberkörper auf und strecken dabei die Arme über Ihren Kopf. Sie sollten hierbei darauf achten, dass sich Ihre Handrücken einander berühren. Atmen Sie in dieser Position wieder tief in den Bauch hinein und entspannen Sie sich dabei.

Zweitens:
Strecken Sie die Arme senkrecht nach oben und beugen Sie sich langsam nach vorne, wobei sich die ausgestreckten Hände in Richtung der Zehen bewegen. Je nachdem, wie es der Körper zulässt, umgreifen Sie die Zehenspitzen oder die Unterschenkel. Bei dieser Übung ist es wichtig die Beine und Knie möglichst gestreckt am Boden zu halten. Nehmen Sie den Spannungsverlauf an der Unterseite der Beine wahr und atmen Sie ebenfalls mehrmals bewusst tief in Ihren Bauch hinein.

Meridian-Übung: Kreislauf-Sexus-Meridian

Erstens:
Nehmen Sie für diese Übung den Schneidersitz oder den halben Lotussitz ein. Die Füße sollten hierbei jeweils auf dem gegenüberliegenden Knie anliegen. Kreuze Sie die Arme, so dass jede Hand auf dem jeweils gegenüberliegenden Arm ruht. Versuchen Sie, in dieser Position so entspannt wie möglich zu sein.

Zweitens:
Beugen Sie sich nun so weit wie möglich nach vorne, bleiben Sie dabei entspannt. Nehmen Sie ein paar tiefe Atemzüge in den Bauch, während Sie in der größtmöglichen Streckung sind. Lassen Sie den Kopf hierbei locker hängen. Lösen Sie die Dehnung und wiederholen Sie die Übung nochmal, indem Sie die Position Ihrer Arme und Füße wechseln.

Übung für Leber und Gallenblase

Erstens:
Setzen Sie sich mit gespreizten Beinen und durchgedrückten Knien hin. Strecken Sie die Arme und Hände senkrecht nach oben. Beugen Sie den Oberkörper nach links und atmen Sie dabei mehrmals in die gestreckte rechte Seite. Mit einer Einatmung wieder aufrichten und zur anderen Seite beugen. Auch hier in die gedehnte Seite atmen und mit einer Einatmung wieder in die Mitte kommen.

Zweitens:
Bei jedem Wechsel der Seiten kommen Sie in die mittlere Position. Hier beugen Sie sich nun leicht mit Ihrem Oberkörper nach vorne. Ihre Arme bleiben dabei nach vorne gerichtet und gestreckt. Die Hände sind hierbei, mit Handinnenflächen nach außen zeigend, ineinander verschränkt. Lösen Sie die Dehnung in dieser Position und gehen in die Armstreckung und wechseln zu Schritt 1.

Mit diesen einfachen Meridiandehnungen können Sie wesentlich zur Gesunderhaltung Ihres Körpers und Aufladung Ihres Energiesystems beitragen.

Bitte haben Sie etwas Geduld mit sich selbst und verzweifeln Sie nicht, wenn es vielleicht am Anfang noch nicht so gut klappt. Der Erfolg und die Veränderungen werden sich jedoch bei regelmäßigem Ausüben des Makko-Ho recht schnell einstellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: