Gesundheit Praxistipps

Mein Bauchgefühl, meine Intuition

Lesezeit: 2 Minuten Vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl? Wenn wir wichtige Entscheidungen treffen müssen, schlafen wir gerne eine Nacht drüber. Die besten Entscheidungen treffen wir aus dem Bauch heraus.

2 min Lesezeit

Mein Bauchgefühl, meine Intuition

Lesezeit: 2 Minuten

Das Bauchhirn – unser Bauchgefühl
Die innere Stimme in uns, das menschliche Warnsystem nennt sich auch Intuition.

Besonders feinfühlige Menschen machen täglich die Erfahrung, dass unsere Emotionen, unser klares Bauchgefühl oft die besseren Entscheidungen trifft, als unser Verstand.

Unser Verstand nimmt die Wahrnehmungen anders wahr und meist entscheidet er nach dem Prinzip pro oder kontra. Die Lebenserfahrungen prägen uns und sobald wir ein erkennbares Verhaltensmuster entdecken, schaltet sich das Gehirn an mit der Warnung: "Vorsicht, das könnte eventuell so ausgehen, wie letztens, als du es erlebt hast."

Weisheit des Bauchgefühls
Dabei spielt die Weisheit des Bauchgefühls eine sehr notwendige Rolle bei der Bewältigung des Lebens. Nicht umsonst sagen wir oft: "Ich muss noch eine Nacht drüber schlafen, bevor ich eine Entscheidung treffe." Eine Nacht reicht auch aus, um genauer hinzuhorchen und sich zu fragen, was genau sagt uns unser Bauchgefühl dazu, unser menschliches Warnsystem, unsere Intuition.

Das Bauchgefühl steckt in jedem von uns
Leider nehmen dies so viele Menschen nicht mehr wahr, weil sie dem Stress ausgeliefert sind, weil sie von Termin zu Termin hetzen, weil sie nur funktionieren im Leben. Sehr viele Menschen sind damit beschäftigt ihre Konsumgüter zu pflegen. Die Wertigkeit des materiellen Besitzes ist vielen oft wichtiger als die Wertigkeit des Kostbarsten, dem eigenen ich, dem Innersten in uns.

Es ist wichtig, Pausen einzulegen, die Gedanken wieder zu regenerieren
Die innere Zufriedenheit ist für uns Menschen sehr ausschlaggebend, auch für unseren Erfolg. Je ausgeglichener von innen, desto Gesünder.

In unserer Darmwand sind ca. 100 Millionen Nervenzellen eingebettet. Serotonin, Dopamin, Opiate und andere Botenstoffe werden im Darm produziert. Daher kann die Stimmung oft Verdauungsprobleme bereiten. Die enge Verbindung von Kopf und Bauch nennen die Forscher" Bauchgefühle". Die Emotionen befinden sich im Bauch, daher erzählt der Bauch dem Kopf den ganzen lieben Tag irgendwelche Geschichten, man ist praktisch stets im Dialog mit sich selbst.

Viele Menschen stellen sich ein Bild vor, auf der einen Schulter sitzt das Engelchen, (der Verstand) der warnt: "Nein, tu das nicht." Auf der anderen Schulter sitzt das "Teufelchen" (das Bauchgefühl) was uns sagt: "Ja tue das." Von einigen Menschen habe ich sogar gehört, sie haben den beiden auf der Schulter einen Namen gegeben. Jeder weiß, was genau gemeint ist

Verstand und Bauchgefühl sind meist unterschiedlicher Meinung
Der Verstand und das Bauchgefühl sind meist unterschiedlicher Meinung, Ihr Bauchgefühl wird Sie immer wieder durch Ihre Emotionen, Gefühle, Wahrnehmung begleiten. Die Intuition ist ausbaufähig, Sie können sie täglich trainieren.

Es ist so wichtig, in Stresssituationen abzuschalten, sich total vom aktuellen Thema zu entfernen. Die Wahrnehmungen auf völlig andere Empfindungen richten und meistens dann, wenn man nicht darüber nachdenkt, wie und was genau man als Nächstes tut, dann kommen Einem die besten Ideen in den Sinn und die Entscheidung kann leichter getroffen werden.

Abschalten bedeutet, das innere Leben zu pflegen, sich selbst zu achten, zu schätzen, dankbar zu sein für das, was man besitzt und erreicht hat und nicht Dem hinterher zu jagen, was man "noch" nicht hat.

Reichtum ist immer in uns
Unsere Fähigkeiten, unsere Gedanken, unsere Emotionen sind dazu da, uns dahin zu bringen, wo wir hin wollen. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, denn das kennt den Weg zu Ihrem Ziel.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: