Praxistipps

Massivholzmöbel: Die richtige Reinigung und Pflege

Lesezeit: 2 Minuten Ob Bucheschrank oder antike Nussbaumkommode - Massivholzmöbel sind keine Relikte aus "alten Zeiten". Nicht nur Antiquitätenliebhaber schätzen die positiven Eigenschaften von Echtholz, vor allem junge, umweltbewusste Familien entscheiden sich bewusst für diesen nachhaltigen, energiearm verarbeiteten und recycelbaren Rohstoff in modernen, aber gerne auch klassischen Designs. Den großen Befürchtungen in Sachen Pflegeaufwand sei nachfolgend entgegengewirkt.

2 min Lesezeit

Massivholzmöbel: Die richtige Reinigung und Pflege

Lesezeit: 2 Minuten

Oberfläche ölen, wachsen oder lackieren?

Echt- oder Massivholz bedarf einer besonderen Behandlung. Hier kann zwischen Öl, Wachs oder Lack gewählt werden. Öl dringt beispielsweise sehr tief in das Holz ein, ohne die Poren zu verschließen. Trotz Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit kann das Holz weiter atmen. Es hebt die natürliche Struktur des Möbelstückes zudem kräftig hervor.

Das oberflächlicher einziehende Wachs – oder auch Öl-Wachsmischung – härtet je nach Wachsanteil aus und verleiht einen seidigen Glanz. Lacke hingegen versiegeln die Oberfläche vollständig gegen äußere Einflüsse und sind somit am pflegeleichtesten und strapazierfähigsten. Farbe und Maserung des Produktes kommen deutlich zur Geltung.

Richtige Reinigung und Pflege

Wurde das Möbelstück einmal im Jahr geölt oder gewachst, reicht es aus, regelmäßig mit einem weichen Fließtuch den Staub zu entfernen oder es mit einem nebelfeuchten Tuch zu säubern und im Anschluss trocken zu reiben. Neutralseife leistet bei größeren Verschmutzungen gute Dienste, wenn sie mit einem weichen Schwamm eingerieben, abgewischt und das gute Stück anschließend gut getrocknet wird.

Zu der Verwendung von Möbelpolituren – für einen schnellen und effektiven Auffrischungseffekt – sei anzumerken, diese ohne Silikone oder Mineralöle zu verwenden. Einmal in das Holz eingedrungen, könne diese nicht mehr entfernt werden. Restaurieren wäre nicht mehr möglich. Achten Sie unbedingt auf ein speziell abgestimmtes Pflegemittel sonst, droht der Wertverlust eines möglicherweise antiken Möbelstücks.

Schnelle Abhilfe bei größeren Flecken oder Macken:

  • Striemen von Schuhsohlen an Stühlen oder Tischbeinen entfernt ein Radiergummi rasch
  • ein petroleumgetränktes Tuch rückt Wasserflecken zu Leibe
  • Wachsflecken können unter einem Löschblatt vorsichtig herausgebügelt werden
  • aufgequirlter Spülmittelschaum entfernt Kaffee- oder Teerückstände
  • helle Flecken (etwa von heißen Gegenständen verursacht) können herausgeföhnt werden

Hierbei sei zu beachten, dass Oberflächen von Echtholzmöbeln mit der Zeit nachdunkeln und eine gezielte Fleckentfernung daher das spätere Nachbehandeln und Polieren der gesamten Oberfläche notwendig machen könnten. Bei Kratzern und Vertiefungen unterschiedlicher Größe gibt es ebenfalls Abhilfe. Von spezieller Politur über Wachsstifte bis zu speziellen Kits ist im Fachhandel entsprechendes Material erhältlich.

Entscheiden Sie sich für Echtholz

Durch ihre Natürlichkeit und die antibakterielle Wirkung des atmenden Rohstoffes treffen Sie hiermit immer eine gute Wahl. Auf moebel-massiv.com finden sich stilistisch gute Vergleichsmöglichkeiten und Dekovarianten. Massivholzmöbel sorgen für ein gesundes Raumklima, denn sie können Feuchtigkeit in sich speichern und diese bei Bedarf wieder an die Raumluft abgeben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: