Praxistipps Verein

Marketing im Verein: Passen Sie sich den Veränderungen an

Lesezeit: 2 Minuten Möchten Vereine neue Mitglieder gewinnen oder weitere Finanzquellen erschließen, ist ein gut positioniertes Marketing wirklich unerlässlich. In den letzten Jahren hat sich das Marketing jedoch stark weiterentwickelt und verändert. Lernen Sie die Veränderungen kennen und passen Sie sich an.

2 min Lesezeit

Marketing im Verein: Passen Sie sich den Veränderungen an

Lesezeit: 2 Minuten

Um erfolgreich wirtschaften zu können und weiter Grundlagen für eine positive Vereinsarbeit zu schaffen, muss man sich mit dem Marketing auseinandersetzen. Das hat sich in den letzten Jahren jedoch stark gewandelt. Eins ist jedoch gleich geblieben: Kontakte sind – wie früher – das Kapital von Morgen!

Haben Sie gute Kontakte, erleichtert dies die Marketingarbeit ungemein. Jedoch nicht in vollem Umfang. Was geschah also in den letzten Jahren. Viele Vereine übernahmen Marketing-Maßnahmen von anderen Unternehmen. Eine Professionalisierung hat stattgefunden.

Wer heutzutage nicht weiß, wie man Marketing-Konzepte erstellt, wird nur eine kleine bis gar keine Chance auf den stark konkurrierenden Markt der Sponsorengelder für Vereine haben. Falls noch nicht geschehen, heißt es für Sie, sich ebenfalls zu professionalisieren, um den Anschluss nicht gänzlich zu verpassen.

Mein TIPP: Hier erfahren Sie, wie man eine effektive Sponsoring-Mappe erstellt. 

Innovationen und Trends

Das Marketing für Vereine wurde zudem durch Innovationen und Megatrends beeinflusst. Insbesondere das Internet spielt eine große Rolle. Der Spezialbereich Online-Marketing muss ebenfalls im Vereinsmarketing integriert sein.

Denn auch dort kann nicht nur Werbungen geschaltet werden, sondern es findet eine direkte Interaktionen mit den Mitgliedern, Fans und der übrigen Öffentlichkeit statt. Social Media mit ihren sozialen Plattformen sind ebenso wichtig geworden, wie auch eine vernünftige und professionelle Homepage mit gutem redaktionellem Inhalt. 

Mein TIPP: Sollten Sie noch Nachholbedarf in diesem Bereich haben, müssen Sie nicht immer zu einem Experten laufen, wobei dies die beste Alternative ist. Unterstützung können Sie sich zum Beispiel auch von Studenten holen, die sich mit dieser Materie befassen. Mit Anrechnung eines Praktikums geben sich diese meisten schon zufrieden. Für beide Seiten eine Win-Win-Situation.

Was gibt es noch zu beachten?

Das Arbeitsumfeld der Unternehmen hat sich ebenfalls verändert. Die Menschen in Unternehmen, insbesondere die Geschäftsführer und Entscheider, haben immer öfter einen knappen und engen Terminplan. Das sollten Sie in Ihrem Marketing beachten. Wöchentliche Anrufe zum Beispiel können schnell nerven.

Individualisierung heißt das richtige Rezept. Bereiten Sie schon vor der ersten Kontaktaufnahme die Informationen und Unterlagen für den Ansprechpartner auf ihn zugeschnitten vor. Welche Vorteile hat er, was bieten Sie und wie könnte eine Zusammenarbeit ausschauen? Kurz, knapp und vor allem präzise. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):