Gesundheit Praxistipps

Make-up: warmes braun für kalte Tage

Lesezeit: 3 Minuten Braun ist die neue Make-up-Farbe. Sie steht sowohl den kalten wie den warmen Brauntypen und ist eine hübsche Alternative zu den schwarzen "smokey Eyes" der letzten Saison. Vor allem aber lässt braun alle Augen aufleuchten und kann sowohl mit rosa wie auch mit orange in monochromen Duos kombiniert werden.

3 min Lesezeit

Make-up: warmes braun für kalte Tage

Lesezeit: 3 Minuten

Leuchtendes braun für einen warmen Blick

Braun zählt sowohl zu den warmen wie auch zu den kalten Farben. Es gibt leuchtende Brauntöne und erdige, dumpfe Brauntöne. Die Braunpalette bietet daher eine sehr reiche Deklination mit vielen Farbharmonien. Außerdem passt sie sich als neutrale Farbe vielen anderen Farben an. Auf den Augenlidern kann man braun gerne mit einer oder zwei anderen Farben mischen. So kann man sich eine warme Farbpalette mit braun, orange und gold zusammen stellen.

Wer es lieber einfach und schnell hat, nimmt sich braun als Unterton und mischt dazu ein leuchtendes lachsrosa oder ein warmes beige. Auch zarte Blauharmonien sehen zu braun extrem gut und elegant aus. Je nach Lust und persönlichem Stil, können sie sich einen frischen, zarten, romantischen oder klassischen Look ausdenken. Was sie aber auf jeden Fall wissen sollten, ist, dass die hellen Töne als  Blickfang für das Licht am besten direkt unter die Augenbrauen oder entlang den Wimpern aufzutragen sind.

Braun steht diesen Winter groß angeschrieben. Zu dieser Jahreszeit braucht man Wärme und braun erinnert an Sonne, warmes Fell oder an duftende Wälder. Ein Hauch von Romantik ist also auch dabei. Der große Vorteil von braunem Make-up? Das Gesicht wirkt zart und die Augen leuchten. Ein brauner Eye-liner oder ein "smokey Eye" gibt den Augen sogar ein Akzent von Haute Couture. Die dunklen Brauntöne wirken geheimnisvoll und werden direkt auf das Augenlid oder als Eyeliner im sechziger Jahre Stil aufgetragen.

Wie Samt auf der Haut

Eine schöne Haut, ein strahlender Teint, überdeckte Unreinheiten verhelfen zu einem guten Aussehen und unterstreichen ein schönes Make-up. Sie finden bei den Kosmetikherstellern die einzigartigsten Make-up Foundations mit tollen Texturen, die Sie jeweils passend zu Ihrem Hauttyp und Hautfarbe aussuchen. Am besten testen Sie diese im inneren Handgelenk, da wo Ihre Haut am hellsten ist.

Falls Sie eine matte Haut haben die im Winter etwas gelblich wirkt, greifen Sie am besten zu einem rosa beige Ton. Ist Ihre Hautfarbe zu weiß oder wenn Sie sehr blass sind, dann suchen Sie sich einen etwas gelblichen Ton aus, der Ihre natürliche Hautfarbe wieder ins Gleichgewicht bringt.

Falls Sie mit Unreinheiten oder Augenringen zu kämpfen haben, empfiehlt es sich einen Concealer zu kaufen, den Sie direkt mit dem Finger auf die zu überdeckenden Stellen auftragen. Sehr wichtig sind auch die Puder und Wangenrouge: wärmen Sie den Hautunterton mit einem braunen Puder oder einer Terracotta. Diese gibt es jetzt übrigens etwas dezenter damit sie im Winter natürlich wirken. Danach tragen Sie auf die Wangen je nach Hautfarbe und Farbtyp ein oranges Rouge für die warmtonigen Typen und ein Roseton für die kalttonigen Typen auf. Wählen Sie generell lieber matte Farben für das Gesicht, damit dieses nicht glänzt.

Beim Auftragen des Wangenrouges, achten Sie bitte auf Ihre Gesichtsform. Bei einem runden Gesicht wird das Rouge an der schmalsten Stelle der Wange aufgetragen um das Gesicht weniger rund wirken zu lassen. Etwas höher auf die Wange wird es bei einem kantigen Gesicht aufgetragen. Sonst nur auf alle Stellen die das Licht auffängt: Nase, jede Seite der Stirn und Wangen.

Glamour-Effekt auf den Lippen

Die Lippen gehören zu einem gelungen Make-up unbedingt dazu. Die neuen Hightechformeln der Lippenstifte und Gloss sind angenehm weich und feuchtigkeitsspendend. Außerdem reflektieren Sie je nachdem das Tageslicht oder auch das künstliche Licht. Demzufolge wirkt ein brauner Lippenstift noch intensiver und eleganter.

Bei der Auswahl Ihres neuen Lippenstifts achten Sie bitte auch auf den Glanz: je glänzender der Lippenstift, umso größer der Glamour-Effekt. Sie können natürlich auch einen matteren und so besser deckenden Lippenstift auswählen und diesen dafür mit einem glänzenden Gloss übermalen. Auch hier ist die Mundform wichtig.

Ihre Lippen sind eher dünn? Greifen Sie zu einem hübschen nuss- oder pralinenbraun. Am besten sollte der Stift dann noch glänzen, es sei denn Sie gehen gleich zu einem Farbgloss über. Auf jeden Fall lassen die glänzenden und hellen Farben Ihren Mund größer wirken.

Wenn sie ausgehen oder einen Haute-Couture-Akzent setzen wollen, dann benutzen Sie einen braunen Konturenstift. Und wenn Sie Ihre Lippen lieber dezent zeichnen, dann können Sie den Lippenstift direkt mit den Fingern auf die Lippen auftragen und einen hellen Konturenstift dazu wählen. Für einen ganz natürlichen Look, lassen Sie den Konturenstift am besten zur Seite.

Zum Schluss beachten Sie bitte eine generelle Faustregel für ein gelungenes Make-up: Betonen Sie entweder Ihre Augen oder Ihren Mund, je nachdem was Ihnen lieber ist. Denn beides gleich zu betonen wäre eine misslungene Harmonie und ein Geschmacksfehler.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):