Lebensberatung Praxistipps

Machen Sie Ihr Leben sicherer

Lesezeit: < 1 Minute Haben Sie schon einmal von Murphys Gesetz "Wenn etwas schiefgehen kann, wird es auch schiefgehen" gehört? Egal, was Sie davon halten mögen. Sicherheiten im Hintergrund Ihres Lebens tun äußerst gut und erleichtern Ihr Leben immens. Grund genug, zu überprüfen, in welchen Bereichen Sie Ihr Leben sicherer machen können.

< 1 min Lesezeit

Machen Sie Ihr Leben sicherer

Lesezeit: < 1 Minute

Eines gleich vorneweg: Egal wie sehr wir uns absichern – das Leben lässt sich niemals ganz kontrollieren. Warum beschäftigen wir uns dann überhaupt mit dem Thema sicherer leben? Ganz einfach, weil es Ihr Leben in der Gegenwart lebenswerter macht und Ihnen viele Sorgen und Nöte erspart.

Ein sicheres Leben umfasst mehr als Versicherungen
Wenn es um Sicherheit geht, fallen den meisten Menschen natürlich Versicherungen, Hausschutz etc. ein. Ein
sicheres Leben kann aber einiges mehr umfassen. Denken Sie auch an
Sicherheiten in Bezug auf Ihren Körper, Ihre geistige Gesundheit etc..
Auf körperlicher Ebene bedeutet Sicherheit zum Beispiel, dass Sie so
wenig Kontakt wie möglich mit schädlichen Stoffen oder Verhaltensweisen
eingehen und Ihrem Körper so viele gesunde Stoffe wie möglich zuführen.

Stöbern Sie doch einfach ein wenig in den Ideen unten, um Ihr Leben sicherer zu machen.

Ideen für ein sichereres Leben – Materiell

  1. Ausreichende finanzielle Reserven, um einen Verdienstausfall zu überbrücken
  2. Versicherungen, um Verlust von Geld, Besitz auszugleichen
  3. Regelmäßige Inspektionen vom Auto
  4. Rauchmelder für Ihre Wohnung/Ihr Haus
  5. Regelmäßiges Back-Up für wichtige Daten

Ideen für ein sichereres Leben – Körperlich

  1. Wahrnehmen von Vorsorgeuntersuchungen
  2. Regelmäßige professionelle Zahnreinigung
  3. Gesunde Ernährung
  4. Regelmäßige Saunagänge
  5. Renovieren von Wohnung/Haus nur mit gesundheitlich unbedenklichen Stoffen

Ideen für ein sichereres Leben – Geistige Gesundheit

  1. Erweitern Ihrer Grenzen
  2. Regelmäßige Auszeiten und/oder Entspannungstechniken
  3. Zusammenarbeit mit Coach, Therapeuten oder Besuch von Workshops etc. zum Verändern von alten, negativen Mustern
  4. Meditation
  5. Biofeedback

Denken Sie darüber nach, welche Bereiche Ihres Lebens Sie gerne vor einem möglichen Verlust schützen würden und finden Sie Möglichkeiten, dies umzusetzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: