Homöopathie Praxistipps

Luffa hilft dem Pferd bei Schnupfen

Lesezeit: < 1 Minute Ein Pferd mit Schnupfen ist in seiner Atmung stark behindert, da Pferde nicht durch das Maul atmen. Sind die Nasengänge verstopft, bekommt es nur schlecht Luft. Luffa hilft bei allen Schleimhauterkrankungen der Nase, des Rachens oder den Nasennebenhöhlen und kann so für Abhilfe sorgen.

< 1 min Lesezeit
Luffa hilft dem Pferd bei Schnupfen

Luffa hilft dem Pferd bei Schnupfen

Lesezeit: < 1 Minute

Wir alle kennen Luffa, den Schwamm. Ebenso fühlt sich das Pferd, wenn es Atemprobleme wegen einer Nasenerkrankung zeigt. Es atmet wie durch einen Schwamm und bekommt nur schlecht Luft. Luffa greift regulierend in die Durchblutung der Nasenschleimhaut ein und kann deswegen bei allen Arten eines Schnupfens für das Pferd sehr hilfreich sein.

Oft zeigt das Pferd wässriges oder zähes, schleimiges Nasensekret, das in den Rachen abläuft oder auch aus der Nase abfließt. Meist sind die Nasennebenhöhlen mit betroffen und stark mit Sekret gefüllt, wodurch das Pferd Kopfschmerzen oder Druckschmerz im Gesicht zeigt. Das Allgemeinbefinden des Pferdes ist oft nicht sehr gut durch diese Probleme. Es ist matt und müde, magert trotz gutem Appetit immer mehr ab und zeigt oft großes Verlangen nach Wasser, weil es viel Durst hat.

Schnupfen durch Allergie

Der Schnupfen kann auch durch allergische Reaktionen, die durch Heu- oder Strohstaub auftreten, als Heuschnupfen bestimmt werden. Häufiges Niesen oder Juckreiz der Nase und Fließschnupfen sind dann leicht zu bestimmende Symptome.

Herpes zoster

Luffa kann aber auch bei Herpes-zoster-Erkrankungen eingesetzt werden und bei einer Neigung zu Entzündungen der Mundschleimhaut und Rachenschleimhaut. Ebenso kann es die Funktion der Schilddrüse beeinflussen.

Dosierung von Luffa

In der D6 hilft Luffa bei allen Schnupfensymptomen meist sehr gut, wenn diese nicht allergischer Natur sind. Bei allergischen Erkrankungen wählt man besser die D12. Die D6 gibt man dem Pferd 3 x täglich, 5 Gobulis werden dazu in ein Stück Apfel gedrückt und dem Pferd zum Fressen gegeben. Bei der D12 gibt man Luffa nur 2 x am Tag. Das Mittel wird dem Pferd verabreicht bis die Symptome zuverlässig verschwunden sind.

Bildnachweis: Buffy1982 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: