Lebensberatung Praxistipps

Lernen leicht gemacht!

Lesezeit: < 1 Minute Manche Menschen müssen einen Text nur kurz überfliegen, um die wichtigsten Passagen für lange Zeit in ihrem Gedächtnis abzuspeichern. Anderen fällt hingegen das Lernen nicht so leicht: Hat sich ein Fremder gerade erst mit Namen vorgestellt, ist dieser in der nächsten Sekunde schon wieder vergessen. Wie Sie sich aus der Vergesslichkeitsfalle befreien können und die effektivste Lernstrategie für sich finden, erfahren Sie in dem folgenden Beitrag.

< 1 min Lesezeit

Lernen leicht gemacht!

Lesezeit: < 1 Minute
Diese drei Lerntypen unterscheidet man:
1. Der visuelle Lerntyp nimmt Informationen am besten über die Augen auf. Alles, was ihm visuell dargeboten wird, lernt er am besten.
2. Der auditive Typ nimmt Informationen am effektivsten über die Ohren auf.
3. Der haptische Lerntyp muss dagegen Dinge anfassen und Sachen tun, um die Informationen am besten zu behalten.
Um nun Ihre optimale Lernstrategie zu finden, müssen Sie zunächst wissen, welchem Lerntyp Sie am ehesten entsprechen.
Finden sich in Ihrer Umgebung vor allen Dingen Bücher, machen Sie sich lieber Notizen, gehen Sie vorzugsweise in Ausstellungen und können Sie sich Gesichter leicht merken? Dann gehören Sie wohl zu den visuellen Lerntypen. Füttern Sie Ihr Gehirn am besten mit Bildern, machen Sie sich Stichwörter und Skizzen und bitten Sie auch Ihre Mitmenschen, Ihnen Informationen am besten schriftlich zu geben – so behalten Sie sie nämlich am schnellsten.
Hören Sie gerne Hörbücher, brauchen Sie Ruhe zum Arbeiten und bleiben Ihnen am ehesten auffallende Stimmen im Gedächtnis? Dann sind Sie ein auditiver Lerntyp. Sie lernen am besten, wenn Sie sich wenige wichtige Merksätze immer wieder laut vorsprechen. Sie können den Lernstoff auch aufnehmen und Ihren MP3-Player damit bespielen. Lassen Sie sich Sachverhalte von anderen verbal erklären und versuchen Sie auch selbst Inhalte in einem Vortrag zu vermitteln.
Werden Sie gerne gestalterisch tätig und ziehen Sie die praktischen Aufgaben den theoretischen vor? Dann sind Sie eher ein haptischer Lerntyp. Lernen sollten Sie am besten immer mit Bewegung verbinden. Laufen Sie im Zimmer herum, wenn Sie etwas behalten müssen. Arbeiten Sie vorzugsweise mit Karteikarten, die Sie zuvor selbst beschriftet haben und mit sich herumtragen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: