Essen & Trinken Praxistipps

Leichte Gemüse-Tofu-Pfanne

Lesezeit: 1 Minute Diese leichte Gemüse-Tofu-Pfanne ist nicht nur etwas für Vegetarier. Decken Sie Ihren Eiweißbedarf mal anders ab und probieren Sie dieses leckere Rezept, das Sie bei Bedarf ganz einfach Ihrem Geschmack und der Saison anpassen können.

1 min Lesezeit
Leichte Gemüse-Tofu-Pfanne

Leichte Gemüse-Tofu-Pfanne

Lesezeit: 1 Minute

Zutaten für die Gemüse-Tofu Pfanne (für 4 Personen):

  • 160 g Quinoa
  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Fenchelknollen
  • 2 rote Paprika
  • 2 Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 400 g Tofu
  • 1 TL Thymian
  • 1TL Oregano
  • 2 EL Sesamöl
  • etwas Gemüsebrühe bzw. Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Das Quinoa mit der doppelten Menge Wasser und einer Prise Salz aufkochen, dann auf niedriger Flamme 10-15 Minuten durchgaren. Danach eventuell überschüssiges Wasser abgießen.

Während das Quinoa köchelt, den Tofu in schmale Streifen und das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Dabei die Süßkartoffel und den Fenchel etwas feiner schneiden. Das Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu hineingeben und anbraten, bis er leicht gebräunt ist. Anschließend das Gemüse hinzufügen und etwa 5 Minuten bei mittlerer Flamme garen.

Danach die Gemüse-Tofu-Pfanne mit den Kräutern, Salz, Pfeffer und der Brühe bzw. der Sojasauce abschmecken.

Tipps für die Gemüse-Tofu-Pfanne:

Verwenden Sie statt normalem Tofu andere Sorten wie zum Beispiel Bärlauchtofu, Chilitofu, Walnuss- oder Mandeltofu. Sie können diese in den meisten Bioläden oder Naturkostläden kaufen.

Anstatt Quinoa können Sie auch andere Körner- oder Getreidesorten, wie Amaranth, Hirse, Reis, Gerste- oder Dinkelgraupen, verwenden. Wer es kohlenhydratarm mag, kann stattdessen auch Sojaschnetzel als Grundlage nehmen. Zusammen mit dem Tofu ergibt dies eine sehr eiweißreiche Mahlzeit, die sich hervorragend für Sportler eignet, die ihren Eiweißbedarf nicht nur über Fleisch, Milchprodukte oder Eiweißdrinks decken wollen.

Verwenden Sie auch andere Gemüsesorten für die Gemüse-Tofu-Pfanne: am besten saisonale Produkte aus Ihrer Region.

Wer es schärfer mag, fügt dem Ganzen Chiliflocken hinzu oder verwendet frische, kleingeschnittene Peperonis.

Ich wünsche guten Appetit!

Bildnachweis: sarsmis / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...