Essen & Trinken Praxistipps

Leichte, erfrischende Sommergerichte – nicht nur für Vegetarier

Lesezeit: < 1 Minute Sie suchen einfache Rezepte für leichte, erfrischende Sommergerichte? Dann probieren Sie doch mal die folgenden Rezepte aus, für die Sie weder großen Schnickschnack noch viel Zeit oder Kocherfahrung brauchen.

< 1 min Lesezeit
Leichte, erfrischende Sommergerichte - nicht nur für Vegetarier

Leichte, erfrischende Sommergerichte – nicht nur für Vegetarier

Lesezeit: < 1 Minute

Blattsalat mit Ziegenfrischkäse, Curry-Vinaigrette und Croutons

Zutaten (für vier Personen):

  • 6 Hände voll Blattsalat je nach Saison und Geschmack
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 4 Scheiben altes Brot
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 4 EL Essig (Weißwein- oder Apfelessig)
  • 8 EL Öl (Olivenöl, Traubenkernöl, Sonnenblumenöl oder Leinsamenöl)
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Honig

Den Essig in einer Schale mit dem Currypulver und dem Honig vermischen. Anschließend das Öl unter Rühren hineinfließen lassen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Brot in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl kross anbraten.

Den Blattsalat in einer großen Schüssel mit der Vinaigrette marinieren und mit den Croutons und dem gewürfelten Käse auf Tellern anrichten.

Tipps: Sie können die Vinaigrette auch mit Kräutern oder anderen Gewürzmischungen zubereiten. Anstelle des Ziegenfrischkäses eignet sich auch ein anderer Frischkäse oder in Würfel bzw. Streifen geschnittener Bergkäse.

Gestampfte Karotten

Zutaten (für vier Personen):

  • 250 g grob gewürfelte Karotten
  • 50 g fein gewürfelte Karotten
  • 20 g Butter
  • 1 Messerspitze frisch gezupfte Thymianblättchen
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Zucker
  • Salz

Die grob-gehackten Karottenwürfel mit je einer Prise Salz und Zucker in kochendem Wasser weich garen. Anschließend das Wasser abgießen. Die gegarten Karotten zusammen mit der Butter fein pürieren und mit Salz und etwas Zucker abschmecken.

Die klein gewürfelten Karotten in Butter leicht bissfest garen. Anschließend mit Thymian, Vanille, Salz und Zucker würzen und gut unter das vorbereitete Püree mischen.

Tipps: Anstatt Thymian können auch andere Kräuter und Gewürze verwendet werden. Probieren Sie doch mal Koriandergrün (anstatt Thymian) mit frischem, gehacktem Ingwer (anstatt der Vanille).

Bildnachweis: anna_shepulova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: