Essen & Trinken Praxistipps

Leckerer Rosenkohl-Eintopf mit Kasseler2 min read

Reading Time: 1 minute Rosenkohl ist zwar etwas kalorienträchtiger als andere Kohlsorten, dafür aber besonders reich an Vitamin A, B1, B2 und C und er enthält doppelt so viel Kalium und Eisen wie beispielsweise der Weißkohl. Rosenkohl entwickelt erst nach einer ersten kurzfristigen Frosteinwirkung seine besonderen Vorzüge. Er ist dann zarter, aromatischer und leichter verdaulich.

1 min Lesezeit
Leckerer Rosenkohl-Eintopf mit Kasseler

Leckerer Rosenkohl-Eintopf mit Kasseler2 min read

Reading Time: 1 minute

So bereiten Sie Rosenkohl vor

In aller Regel wird Rosenkohl in Salzwasser gedünstet. Alternative können Sie ihn auch in Fleischbrühe oder Hühnerbrühe andünsten. Verwenden Sie dabei möglichst wenig Flüssigkeit und garen ihn in etwa 15 Minuten an, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. In jedem Fall sollten die Röschen noch Biss haben, wenn sie auf den Teller kommen.

Verleihen Sie Rosenkohl ein gewisse Raffinesse

Durch die Zugabe von Milch lässt sich der intensive Kohlgeschmack etwas abmildern. Feingehackte, angebratene Zwiebeln verleiht ihm eine besonders aparte Note. Rosenkohl passt ganz besonders gut zu Fleischgerichten, Wildgerichten und Geflügelgerichten, wenn Sie ihn mit Muskatnuss und Basilikum würzen und mit etwas Butter oder Sahne übergießen. So richtig aufpeppen können Sie Rosenkohl, wenn er zusammen mit karamellisierten Maronen – ideal zur Weihnachtszeit  – serviert wird.

Das Rezept

(Zutaten für 4 Personen):

  • 500 g Rosenkohl
  • 400 g Blumenkohl
  • 500 g Kasseler (Nacken)
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1,5 l Gemüsefond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss (gerieben)
  • 5 Stiele Petersilie
  • Kartoffel-Püree-Pulver (für 500 ml Flüssigkeit)

Die Zubereitung

  1. Rosenkohl putzen und waschen. Blumenkohl in Röschen vom Strunk schneiden und waschen. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden.
  2. Kartoffeln schälen und würfeln. Öl erhitzen, Kasseler bei mittlerer Hitze unter Wenden ca. 4 Minuten anbraten.
  3. Brühe zugießen, aufkochen. Gemüse und Kartoffeln zugeben und wieder aufkochen.
  4. Ca. 15 Minuten leicht köchelnd garen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und hacken. Kartoffel-Püree-Flocken unter Rühren in die Flüssigkeit einstreuen, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Petersilie zugeben und unterrühren.

Solange dauert es: rund 50 Minuten.

Tipps

  • Die Garzeit lässt sich reduzieren, wenn Sie die Rosenkohl-Strünke kreuzweise leicht einschneiden.
  • Achten Sie beim Einkauf darauf, dass die Knospen geschlossen sind und keine gelben oder gar welken Außenblätter haben.

Bildnachweis: Marek Gottschalk / stock.adobe.com