Praxistipps

Leckerchen nicht gefunden: Hat Ihr Hund Augenprobleme?

Lesezeit: < 1 Minute Sie gehen mit Ihrem Hund spazieren und möchten Suchspiele mit Leckerchen machen. Doch egal wie sichtbar Sie das Leckerchen platzieren, Ihr Hund findet es erst nach mehrmaligem Schnüffeln. Jetzt fragen Sie sich, ob Ihr Hund Augenprobleme hat? Lesen Sie daher hier, was Sie über die Augen des Hundes wissen sollten.

< 1 min Lesezeit
Leckerchen nicht gefunden: Hat Ihr Hund Augenprobleme?

Leckerchen nicht gefunden: Hat Ihr Hund Augenprobleme?

Lesezeit: < 1 Minute

Im Gegensatz zum menschlichen Auge hat das Auge des Hundes mehr Stäbchen als Zapfen. Das erlaubt Ihrem Hund, Bewegungen auch auf große Entfernung zu sehen – viel besser, als wir das können. Die Sehschärfe ist jedoch wesentlich schlechter als unsere, und daher haben Hunde oft Schwierigkeiten, Details auszumachen. Einem flüchtenden Reh können sie mühelos mit dem Blick folgen, aber wenn sie das angesprochene Leckerchen oder ein Bröckchen Fleisch direkt vor der Nase haben, dann sehen sie dieses nicht. Um es zu finden, brauchen Sie Ihre Nase.

Nase ist mit Reizen überflutet

Ihr Hund hat also generell keine Augenprobleme, sondern einfach nur eine andere Grundlage. Das, was die Augen zu wenig haben, wird durch die Nase wieder ausgeglichen: nämlich durch ihre Detailgenauigkeit. Darum riecht Ihr Hund auch ganz genau, was Sie zu Mittag gegessen und, ob oder wie lange Sie den Nachbarshund gestreichelt haben.

Doch auch bei dem Suchspiel nach dem Leckerchen, oder bei einem ins Spiel geworfenen Bröckchen Fleisch, muss sich die Nase erst einmal orientieren. Erst nach mehrmaligem Schnüffeln findet Ihr Hund das Leckerchen. Warum? Weil der Geruchssinn Ihres Hundes 1.000 Mal besser ist als Ihrer – und schon beim kleinsten Leckerchen riecht das ganze Wohnzimmer danach. Ihr Hund erlebt ganz einfach eine Reizüberflutung der Nase.

So wird die Leckerchen-Suche zum Erfolg

Machen Sie es Ihrem Hund leichter, ein ins Spiel geworfenes oder verstecktes Leckerchen auch wirklich zu finden. Denn nur dann hat er ein echtes Erfolgserlebnis. Benutzen Sie ein Leckerchen als Belohnung, das sich vom Untergrund abhebt. Dann sorgen Sie dafür, dass Sie die Aufmerksamkeit Ihres Hundes haben und er mit seinem Blick der Belohnung folgt – so hat er schon mal die generelle Richtung des Leckerchens und kann es leichter finden.

Machen Sie sich also keine Sorgen um mögliche Augenprobleme.

Bildnachweis: Brilliant Eye / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: