Haus & Garten Praxistipps

Lebensraum Garten: Wunderwerk Schmetterling

Lesezeit: < 1 Minute Sie lieben Schmetterlinge? Dann können Sie in Ihrem Garten aktiv für sie werden.

< 1 min Lesezeit

Lebensraum Garten: Wunderwerk Schmetterling

Lesezeit: < 1 Minute

Es sind nur einige wenige Elemente, die Ihr Garten aufweisen sollte, damit er ein Lebensraum für Schmetterlinge werden kann. Steinflächen zum Aufwärmen am Morgen, Futterpflanzen für die Larven und Blütenpflanzen für die ausgewachsenen Falter – das reicht schon.

Futterpflanzen sind am besten zu gewährleisten, wenn ein guter Teil der Gehölze und Stauden im Garten aus heimischen Pflanzen besteht. Die Raupe des Zitronenfalters braucht z. B. den Faulbaum (Rhamnus frangula).

Blütenpflanzen locken Schmetterlinge an
Bei den Blütenpflanzen ist der Schmetterlingsflieder (Buddleia) der auffälligste. Auch wenn er nicht heimisch ist, begeistert es immer wieder, wenn an einem Strauch viele Schmetterlinge sitzen.

Ansonsten ist es bei den Blütenpflanzen wie bei den Raupen-Futterpflanzen: heimische Gehölze, Stauden und auch Einjährige mit ungefüllten Blüten von Schlehe bis Wiesenschaumkraut bilden die Nahrungsgrundlage. Dabei erfüllen die Schmetterlinge auch Bestäuberfunktion.

Pflanzen Sie also für die Schmetterlinge, legen sie eine Steinfläche in der Sonne an – und freuen Sie sich auf diese besonderen Tiere.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: