Gesundheit Praxistipps

Lebensmittel online bestellen: Ein Trend verändert den Handel nachhaltig

Lesezeit: 2 Minuten 2014 haben bereits 15 Millionen Deutsche schon einmal Lebensmittel online bestellt. Tatsächlich liegt der Onlinehandel mit Lebensmitteln im Trend. Die großen Supermarktketten wie zum Beispiel Rewe bieten bereits einen Lieferdienst für Einkäufe. Teilweise haben die Supermärkte ihren eigenen Lieferservice und bringen die Einkäufe selbst zu ihren Kunden im näheren Umfeld des Supermarktes.

2 min Lesezeit

Lebensmittel online bestellen: Ein Trend verändert den Handel nachhaltig

Lesezeit: 2 Minuten

Andere wiederum vertreiben Lebensmittel bundesweit über das Internet und versenden mit Paketdiensten wie DHL oder UPS. Amazon bietet inzwischen ebenfalls ein großes Sortiment an haltbaren Lebensmitteln an, in den USA können Kunden mit Amazon Fresh sogar frische Lebensmittel liefern lassen.

Besonders häufig werden nicht Lebensmittel für den täglichen Bedarf, sondern spezielle Lebensmittel wie Feinkost und Wein, Diätkost wie zum Beispiel glutenfreie oder vegane Lebensmittel oder Süßwaren über das Internet bestellt. Ebenfalls im Trend liegt das Bestellen von besonderen Fleischspezialitäten, die im Supermarkt nur schwer erhältlich sind. Auch Bio-Lebensmitteln werden gerne online bestellt, regionale Erzeuger bieten zum Beispiel die Gemüse- und Obstkiste als Abo an. Nicht zuletzt boomt auch der Markt mit Kochboxen. Kunden haben die Möglichkeit, alle Zutaten inklusive Rezept für eine Mahlzeit oder eine ganze Woche vorportioniert online zu bestellen.

Welche Vorteile bietet die Onlinebestellung von Lebensmitteln?

Lebensmittel online zu bestellen, bietet verschiedene Vorteile. Zum einen sind in spezialisierten Onlineshops Lebensmittel erhältlich, die im Discounter oder im Supermarkt schwer zu finden sind.

Das Bestellen von Lebensmitteln für den täglichen Bedarf ist aber ebenfalls ein Trend. Singles und Familien schätzen vor allem die Zeitersparnis. Sie können Ihre Bestellung zum Beispiel in der Mittagspause über das Smartphone abgeben und sparen so den Weg zum Supermarkt nach einem langen Arbeitstag. Das Warten in der Schlange vor der Kasse erübrigt sich, die Lebensmittel werden ganz bequem ins Haus geliefert. Dort muss nur noch auf den Paketdienst gewartet werden.

Wie frisch sind die gelieferten Lebensmittel?

Vor allem haltbare Lebensmittel werden gerne über das Internet bestellt. Doch wie sieht es mit frischen Lebensmitteln aus? Wie kann gewährleistet werden, dass die Kühlkette eingehalten wird?

Zwar stellt der Versand von frischen Lebensmitteln den Händler vor neue logistische Aufgaben, doch längst haben die Händler verschiedene Systeme entwickelt, um die Ware frisch und gekühlt zum Kunden zu bringen.

Selbst tiefgekühlte Lebensmittel können online bestellt werden. Sie werden in gekühlten Lieferfahrzeugen und in speziellen Styroporboxen mit Kühlakkus oder Trockeneis geliefert. Das Verpackungsmaterial wird vom Händler gleich mitgenommen und in der Regel wiederverwertet. Fachhändler von Gourmetfleisch verschicken ihre Ware teilweise auch tiefgekühlt, sodass sie aufgetaut ist, wenn sie beim Kunden ankommt. Man sollte also die Details der Lieferung vor der Bestellung beachten.

Onlinehändler von Lebensmitteln unterliegen denselben gesetzlichen Bestimmungen wie andere Onlinehändler und wie Supermärkte. Ist die Ware nicht frisch oder gar verdorben, hat der Kunde Anspruch auf Ersatz oder Rückerstattung. Der Anbieter versichert die Ware, sollte die Ware durch Verzögerungen des Paketdienstes nicht frisch beim Kunden ankommen, haftet der Paketdienst. Ein Risiko besteht bei der Bestellung von Lebensmittel im Internet also grundsätzlich nicht, allerdings sollten Kunden die Ware bei Annahme auf Frische prüfen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: