Computer Praxistipps

Laufwerkselektronik: Wie Sie Ihre Festplatte bei Defekten wieder zum Laufen bringen

Lesezeit: < 1 Minute Schäden an der Laufwerkselektronik entstehen am häufigsten durch zu hohe Spannungen, verursacht z. B. durch Blitzeinschläge oder defekte Netzteile. Hinzu kommen noch Defekte durch elektrostatische Entladungen. Bei Schäden an der Elektronik gilt generell: Sie sind ein Fall für ein Datenrettungslabor. Wer diese Kosten scheut, kann versuchen, die defekte Steuerplatine durch eine andere baugleiche Steuerplatine auszutauschen – das machen die Mitarbeiter im Datenrettungslabor übrigens auch so.

< 1 min Lesezeit

Laufwerkselektronik: Wie Sie Ihre Festplatte bei Defekten wieder zum Laufen bringen

Lesezeit: < 1 Minute
Wenn die Laufwerkselektronik Ihrer Festplatte aufgrund von Überhitzung ausfällt, können Sie Ihre Daten meist durch Kühlung noch retten. Dazu frieren Sie ein Gelpad tief, wickeln es in ein Trockentuch und legen die angeschlossene Festplatte mit der Laufwerkselektronik nach unten darauf. Warten Sie zirka fünf Minuten und starten Sie dann Ihr System. Meistens läuft die Festplatte noch einmal an und Sie können Ihre wichtigsten Daten retten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: