Homöopathie Praxistipps

Lachesis muta als homöopathisches Kindermittel verwenden

Lesezeit: 3 Minuten Lachesis muta, das Gift der Buschmeisterschlange, ist ein bekanntes Frauenmittel. Es wird aber auch in der homöopathischen Behandlung von Männern und Kindern eingesetzt. Lesen Sie hier, welche körperlichen Beschwerden und welches psychische Bild bei Kindern auf Lachesis muta hinweisen.

3 min Lesezeit

Lachesis muta als homöopathisches Kindermittel verwenden

Lesezeit: 3 Minuten

Lachesis – charismatisch, charmant, dynamisch und extrovertiert
So beschreibt Farokh J. Master das Lachesis-Kind. Es ist häufig sehr intelligent, hat herausragende verbale Fähigkeiten, liest gerne und hat früh Sinn für Humor. Auf der anderen Seite ist es misstrauisch, sehr eifersüchtig, kann zu Manipulationen und Intrigen neigen.

Die Beschreibungen von Lachesis-Persönlichkeiten in der Fachwelt sparen nicht mit negativen Begriffen, wie hinterhältig, boshaft oder streitsüchtig. Diese Verhaltensweisen werden verständlich, wenn man sich die Situation eines Lachesis-Kindes vor Augen führt. Häufig haben Lachesis-Kinder Mütter, die wenig Zeit und Kraft für sie haben. Sie sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt und lehnen das Kind ab.

Neid, Eifersucht, Intrigen – die andere Seite des Lachesis-Kindes
Dieser Ablehnung versucht das Lachesis-Kind mit seinen intellektuellen Fähigkeiten zu entgehen. Und mehr noch, es versucht natürlich wie alle Kinder, positive Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Also putzt es sich raus. Auffälliger Schmuck, grelle Farben, besonders geschnittene Kleidungsstücke faszinieren dieses Kind. Es will auffallen um jeden Preis.

Häufig gelingt es ihm auch. Durch Charme und sein ungeheures Charisma, seine Sprachgewandtheit hat es bald viele Bewunderer. Doch erlangt ein anderes Kind in der Klasse beispielsweise oder ein Geschwisterkind ebenso viel Aufmerksamkeit oder wird es ihm sogar vorgezogen, gehen dem Lachesis-Kind die Nerven durch. Es kann seine Wut sowohl körperlich ausdrücken (schlagen, beißen, treten) als auch verbal. Die Spitzen eines Lachesis-Kind sind sehr scharf und treffen oft mitten ins Herz des Gegners.

Konkurrenzempfinden bei Lachesis-Kindern
Gleichaltrige Kinder werden häufig eher als Konkurrenten wahrgenommen denn als potentielle Freunde. Das Lachesis-Kind begegnet ihnen mit tiefem Misstrauen. Es hat die Ahnung, dass es ihm seine Position streitig machen will und dies will es um jeden Fall verhindern. Das Konkurrenzgefühl kann sowohl intellektuelle Bereiche als auch die körperliche Attraktivität betreffen. Das Lachesis-Kind will auf jedem Gebiet am besten sein.

Körperliche Symptome des Lachesis-Kindes
Die Hauptschwachstelle bei einem Lachesis-Kind ist der Hals. Ähnlich wie bei der Schlange, die wehrlos wird, wenn es gelingt sie am Hals zu packen, fühlt sich das Kind im Halsbereich sehr ungeschützt. Häufige Anginen sind die Folge von einem verzweifelten Kampf zwischen Gefühl und Intellekt.

Die niederen Instinkte in ihm, müssen vom Kopf her in Schach gehalten werden. Gelingt dies nicht und ist der Ansturm der Emotionen zu stark, kommt es zu teilweise sehr heftigen Halsentzündungen. Diese können eitrig sein und mit hohem Fieber einhergehen. Der Hals ist dann bläulich verfärbt und das Kind kann unter heftigen Kopfschmerzen leiden.

Folgende körperliche Symptome weisen auf Lachesis als angezeigtes Mittel hin:

  • Otitis media – schlimmer nachts und schlimmer durch Berührung
  • zäher, fadenziehender Speichelfluss (dd: Mercurius)
  • starker Blutandrang zum Kopf bei Fieber, Aufregung und bei Kopfschmerzen (dd: Ferrum)
  • Migräne bei Kindern mit verstopfter Nase oder Fießschnupfen
  • Angina und Mandelentzündung, besonders links (dd: Hepar sulfuris)
  • Abneigung gegen Muttermilch (dd: Silicea)
  • asthmatische Bronchitis, schlimmer nachts, Verlangen nach kalter Luft
  • Kind ist schnell zu warm hat aber kalte Füße

Modalitäten von Lachesis muta
Alle Beschwerden verschlimmern sich nachts und durch Berührung. Asthmatische Beschwerden werden durch heftige Gefühle ausgelöst. Verschlimmerung der Beschwerden auch durch feuchte Nässe. Kalte Luft und Absonderungen aller Art verringern die Beschwerden. Kleiderdruck am Hals und am Bauch wird nicht vertragen. Kinder weigern sich, Pullover oder T-Shirts mit engem Kragen oder Rollkragen zu tragen.

Essensverlangen von Lachesis-Kindern
Das Lachesis-Kind liebt Nudeln und Austern. Saure und scharfe Speisen werden ebenso gerne verzehrt. Auch andere Mehlspeisen wie Eierpfannkuchen, Gnoccis und Teigwaren mögen Lachesis-Kinder gern. Fisch und Milch werden nicht vertragen. Früchte und kalte Speisen bessern generell die Beschwerden.

Fazit
Das Lachesis-Kind gilt als ehr aufgeweckt, extrovertiert und ein wenig verschlagen. Häufig besteht ein starker Konflikt zwischen den intensiven Gefühlen und den intellektuellen Ansprüchen. Sie gelten als extrem eifersüchtig und besitzergreifend. Im körperlichen Bereich kommt es zu häufigen Hals- und Mandelentzündungen. Außerdem können kindliche Migräne-Anfälle und asthmatische Bronchitis, die durch heftige Emotionen ausgelöst wird, gut mit Lachesis muta behandelt werden.

Weitere interessante Artikel zu Lachesis muta

Andere homöopathische Kindermittel finden Sie unter

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: