Familie Praxistipps

Kunstwörter und Bilder – so behält Ihr Kind die Vokabeln sicher

Lesezeit: 2 Minuten "Aber ich hab doch total viel gelernt!" Haben Sie das auch schon einmal gehört, als Ihr Kind mit einer schlechten Note in der Fremdsprache nach Hause kam? Die Aufforderung "Dann musst du halt noch mehr lernen" hilft nicht. Sinnvoller ist es, gezielte Strategien anzuwenden, z. B. ein Kunstwort oder einen Merksatz zu bilden. Geben Sie Ihrem Kind dazu folgende Anleitung an die Hand.

2 min Lesezeit

Kunstwörter und Bilder – so behält Ihr Kind die Vokabeln sicher

Lesezeit: 2 Minuten

Nutze die Anfangsbuchstaben: Akronyme

Erklären Sie es Ihrem Kind wie folgt: "Du hast eine Menge neuer Vokabeln als Hausaufgabe zu lernen? Bilde mit diesen neuen Vokabeln möglichst viele Akronyme. Ein Akronym ist ein Kunstwort, das du aus den Anfangsbuchstaben der Wörter bildest, die du lernen musst. Musst du dir z. B. den Inhalt eines Federmäppchens merken – auf Englisch: pencil, eraser, ruler, scissors, pen, fügst du die ersten Buchstaben der Wörter zusammen. Das ergibt folgendes Wort: PERSP. Das hört sich lustig an und wird dir helfen, keines der Arbeitsutensilien zu vergessen."

Stelle dir Bilder vor

Bilder kann sich Ihr Kind so vorstellen: "Überlege dir mit allen Vokabeln, die du lernen musst, eine lebendige und spannende Geschichte. Lass deiner Phantasie völlig freien Lauf. Je aufregender die Geschichte ist, umso besser wirst du dir die Wörter merken können. Eine solche Geschichte mit den Wörtern cat, dog, cow, gras, blue, green yellow wäre z. B.: "A cat is lying in the sun. The sun is yellow. A dog sees it and starts to bark. The cat runs away towards the green gras. There it sees a cow and thinks: Wow, I always thought cows were blue!“"

Suche Analogien

Gerade im Englischen gibt es viele Wörter, die eine gewisse Ähnlichkeit mit dem deutschen Wort haben, z. B. "bath" und Bad oder "beard" und Bart. Fordern Sie Ihr Kind auf: "Suche bewusst nach solchen Ähnlichkeiten, auch wenn es nur der Anfangsbuchstabe oder eine Silbe sind. So hast du einen Anker, der dich die Übersetzung leicht im Gedächtnis finden lässt."

Baue einen Rhythmus ein

Erklären Sie es Ihrem Kind so: "Du hast sicher an dir selbst beobachtet, dass du dir Lieder leichter merkst als einen allgemeinen Text. Ähnlich verhält es sich mit Sprechgesang, wie ihn die "DieFantastischenVier" vor 20 Jahren publik gemacht haben. Probiere einfach, einen englischen Satz mit einem Sprechrhythmus oder sogar einer Melodie zu sprechen oder eben zu singen. Wiederhole ihn einige Male und du wirst sehen, wie gut er dir im Gedächtnis bleibt."

Fazit: Mit den hier beschriebenen Lerntechniken fällt es Ihrem Kind leichter, die Wörter einer Fremdsprache langfristig zu lernen. Steuern Sie am Anfang die ein oder andere kleine Idee zu einem Akronym oder einer lebhaften Geschichte bei. Doch auf Dauer ist es wichtig, dass Ihr Kind seine eigene Kreativität einsetzt, damit diese Merktechniken tatsächlich bewirken, was sie sollen: dass sich Ihr Kind die Vokabeln sicher merkt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: