Gesundheit Praxistipps

Kundenfreundlichkeit – Alles eine Sache der Einstellung!

Lesezeit: 2 Minuten Geldverdienen ist wunderbar - das Einzige, was dabei stört ist der Kunde! Die Kunden sind diejenigen, die den Unternehmen das Geld bringen. Und doch fällt es bisweilen schwer mit ihnen auszukommen. Wie Sie eine dauerhafte Kundenfreundlichkeit (und damit Kundenbindung!) erreichen und Ihre Einstellung zum Kunden ändern können, lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Kundenfreundlichkeit - Alles eine Sache der Einstellung!

Kundenfreundlichkeit – Alles eine Sache der Einstellung!

Lesezeit: 2 Minuten

„Suche dir eine Arbeit, die du liebst – und du brauchst keinen einzigen Tag zu arbeiten“, sprach schon Konfuzius. Aber manchmal sind es ausgerechnet diejenigen die einem auf die Nerven fallen, die auch das Geld bringen – die Kunden! Was also tun, um nicht in die Hand zu beißen, die einen füttert.

Es ist wie beim Fotografieren: Mit der falschen Einstellung kann man das schönste Motiv (sprich den schönsten Auftrag) ruinieren!

Auf dem Wege zum Erfolg haben zwei Faktoren oberste Priorität: Kompetenz und Lebenseinstellung

Kompetenz unterscheidet man in zwei Ausprägungen: Die tatsächliche Kompetenz und die ausstrahlende Kompetenz. Entscheidend für eine Kundenbindung (sprich Erfolg) ist die ausstrahlende Kompetenz. Was nützt einem Fachmann die tatsächliche Kompetenz, wenn es niemand merkt!

„Tue Gutes und rede darüber“ heißt die Devise. Falsche Bescheidenheit führt zu nichts. Jeder Kunde hat gewisse Erwartungen, die der Unternehmer problemlos und kompetent erfüllen muss. Eine ausstrahlende Kompetenz wird für den Kunden erst dann relevant, wenn der Unternehmer dem Kunden Ängste nehmen kann. „Machen Sie sich keine Sorgen, ich kümmere mich darum“. Ein solcher Satz wirkt beruhigend auf den Kunden. Jeder Auftraggeber ist vorab bereit dem ausführenden Unternehmen seine Kompetenz bedingungslos zu glauben. Es kommt nur darauf an, wie selbstbewusst und überzeugend man Kompetenz ausstrahlt und dies hängt mit der Einstellung zusammen.

Eine positive Lebenseinstellung nimmt dem beschwerdewilligen Kunden den Wind aus den Segeln

Begegnen Sie Ihrem Kunden mit einer positiven, optimistischen Körperhaltung und einem herzlichen, gewinnenden Lächeln. Praktizieren Sie dies auch – oder gerade dann – wenn es schwer fällt. Sie werden spüren, nach ein, zwei Minuten, sind Sie über den Berg. Trainieren Sie es. Wenn Sie vorab schon Probleme mit einem Kunden haben, spielen Sie bewusst die Rolle des freundlichen, verständnisvollen Auftragnehmers. Vor allem dann, wenn es Einem nicht gut geht, tun Sie so als ob Sie sich freuen und es Ihnen gut geht. Bleiben Sie dran, halten Sie durch, es funktioniert!

Bildnachweis: kegfire / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: