Familie Praxistipps

Kuchen backen mit Kindern – ein einfaches Rezept

Lesezeit: 2 Minuten Schon kleine Kinder lieben es, in der Küche selbständig zu hantieren und Kuchen zu backen. Teig zu kneten, in der Schüssel zu rühren oder mit dem Finger zu naschen macht großen Spaß. Bei diesem einfachen Rezept können sie nicht nur kräftig mithelfen, sondern auch Form, Farbe und Dekoration individuell bestimmen. So entsteht immer wieder ein neues Kunstwerk.

2 min Lesezeit
Kuchen backen mit Kindern - ein einfaches Rezept

Kuchen backen mit Kindern – ein einfaches Rezept

Lesezeit: 2 Minuten

Hilfreiche Tipps zum Kuchen backen mit Kindern

  • Legen Sie alles außer Reichweite, was nicht schmutzig werden darf, denn beim Rühren kann schnell mal etwas daneben gehen.
  • Bleiben Sie gelassen, wenn nicht alles nach Plan läuft. Kuchen backen mit Kindern dauert manchmal etwas länger als geplant.
  • Schimpfen Sie nicht, wenn sich das Kind schmutzig macht oder mit den Fingern im Teig herumwühlt.
  • Wählen Sie ein Rezept mit einfachen Zutaten, bei dem die Kinder hinterher noch verzieren dürfen. Halten Sie Zuckerstreusel und Lebensmittelfarben bereit.
  • Lassen Sie das Kind mit entscheiden, wie der Kuchen aussehen soll.

Brausekuchen: einfaches Rezept mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Die Zutaten für den Brausekuchen gibt man einfach zusammen in eine große Schüssel und verrührt sie mit dem Schneebesen, Rührlöffel oder Rührgerät so lange, bis eine einheitliche Masse entsteht. Dann gibt man alles in eine Springform mit 26 Zentimetern Durchmesser und lässt den Kuchen bei 180 Grad etwa 45 Minuten backen. Danach kann man ihn verzieren.

Das sind die Zutaten für den Brausekuchen:

  • 2 Tassen Zucker
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse Orangenbrause
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Die Tassen sollten etwa ein Fassungsvermögen von 125 Millilitern haben.

Spaß beim Dekorieren: Jeder Brausekuchen ist ein Unikat

Beim Kuchen backen mit Kindern macht es am meisten Spaß, das Backwerk nach Lust und Laune zu verzieren. Beim Brausekuchen kann man bereits vor dem Backen damit anfangen. Durch Zugabe von Lebensmittelfarbe oder Schokoladenflocken bekommt der Teig ein besonderes Aussehen.

Obendrauf kann man dann den Kuchen mit einer Zuckerglasur in einer anderen Farbe schmücken. Dazu rührt man 150 Gramm gesiebten Puderzucker mit etwas Wasser und Lebensmittelfarbe so lange, bis eine dickflüssige Masse entsteht, die man über den Kuchen gießen kann. Immer nur ganz wenig Wasser zugeben, da die Glasur schnell zu flüssig wird.

Sollte das passieren, einfach noch mehr Puderzucker nehmen. Für einen besonderen Geschmack rührt man den Puderzucker mit Zitronensaft an. Über der Zuckerglasur kann man dann je nach Belieben allerlei Zuckerstreusel verstreuen. Man muss nur darauf achten, dass die Glasur noch feucht ist, damit die Zuckerstreusel nicht abperlen. Oder man lässt die Glasur zunächst trocknen und malt dann mit Zuckerschrift etwas darauf. Ebenso ist eine Schokoladenglasur möglich. Dazu rührt man in den Puderzucker einfach zwei Esslöffel Kakao.

Brausekuchen kann auch in anderer Form gebacken werden

Wer möchte, kann den Brausekuchen auch problemlos auf einem Blech, in einer Kasten- oder Kranzform oder als Muffins backen. Die Backzeit verringert sich dann bei Blech und Muffins etwa um die Hälfte. Es empfiehlt sich durch Einstechen mit einem Holzstab zu testen, ob der Kuchen durchgebacken ist. Muffins sind besonders ideal für einen Kindergeburtstag. Wer Ideen hat, kann den Teig auch passend zu einer Mottoparty oder als besonderes Geschenk gestalten. Ein Beispiel in Form einer Gitarre ist auf dem Foto zu sehen.

Bildnachweis: Alena Ozerova / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):