Hobby & Freizeit Praxistipps

Kreativ und schlank: Schreiben Sie jeden Morgen (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten Kreativ und schlank. Das sind zwei Eigenschaften, die wir alle gerne unser eigen nennen würden. Die Gemeinsamkeit: bei beiden kämpfen wir mit Hürden und Blockaden. Und beide Merkmale hängen offenbar zusammen. Als Einstieg in diese Serie werden Sie dazu verführt, jeden Tag mit Schreiben zu beginnen.

2 min Lesezeit

Kreativ und schlank: Schreiben Sie jeden Morgen (Teil 1)

Lesezeit: 2 Minuten

So werden Sie kreativ
Julia Cameron lebt in New-York. Sie ist Künstlerin und Autorin und gibt Seminare darüber, wie jeder den kreativen Weg einschlagen kann. In ihrem Buch "Schreib dich schlank“ beschreibt sie, wie Seminarteilnehmer in ihrem 12-Wochen-Kreativitätskurs nicht nur den Künstler in sich wecken. Viele verlieren als Begleiterscheinung überflüssige Pfunde, werden aktiver und packen Dinge im Leben an, die Sie schon lange vor sich herschieben.

Diese Beobachtungen fasst Julia Cameron zusammen: "Wer sich überisst, blockiert seine Kreativität. Und auch der Umkehrschluss trifft zu: Wir können unsere Kreativität nutzen, um zu verhindern, dass wir uns überessen.“

Schreib dich schlank
Die Grundmethode, um die Kreativität anzuregen, nennt die Autorin "Morgenseiten schreiben“.

Die Morgenseiten

  • Sie schreiben jeden Morgen drei DIN A 4-Seiten. Entscheiden Sie selbst, ob Sie lieber mit der Hand schreiben oder die Seiten in die Tastatur tippen. Wenn es besser zu Ihrem Tagesablauf passt, wählen Sie eine andere Tageszeit. Der Vorteil am Morgen ist, dass Sie hinterher das Gefühl haben, schon eine wichtige Aufgabe erledigt zu haben.
  • "Halten Sie Ihre Hand in Bewegung", rät Julia Cameron. Das bedeutet: lassen Sie die Gedanken durch die Hand aufs Papier fließen, ohne zu bewerten. Der Inhalt könnte so aussehen: "Eigentlich bin ich viel zu müde zum Schreiben, ob´s was bringt, das weiß ich sowieso nicht. Der Kaffee schmeckt heute bitter. Vielleicht hätte ich doch nicht den billigen nehmen sollen. Ich darf nicht vergessen, Ralf anzurufen, wegen der Fliesen, die wir aussuchen wollen. Wahrscheinlich werden wir uns in die Haare kriegen deswegen. Ralf kann manchmal so stur sein. Dann frage ich mich, warum ich überhaupt mit ihm zusammenziehen will …"
  • Sie schreiben nur für sich, es ist alles erlaubt. Doch halt. Ihre Kreativitätstrainerin Cameron empfiehlt sogar, in den ersten Wochen nicht mal selbst zu lesen, was Sie geschrieben haben. Denn Ihr innerer Kritiker ist unerbittlich und hält Sie vielleicht vom Weitermachen ab, bevor Sie eine positive Wirkung spüren.

Wirkung der Morgenseiten
Was soll das Abspulen dieser unstrukturierten Zeilen denn überhaupt bringen? Ihre Zweifel sind verständlich. Doch die Erfahrungen vieler Seminarteilnehmer können diese Bedenken vielleicht zerstreuen.

  • Sie nehmen durch den ungebremsten Schreibfluss Ihre Gefühle wahr und lernen, sie zu benennen. Im wahrsten Sinne schreiben Sie sich diese von der Seele und fressen Sie nicht mehr in sich hinein. Sie müssen kein Ernährungs-Experte sein, um zu wissen: genau das ist oft der Grund, für unkontrolliertes und ungesundes Naschen.
  • Im besten Fall kommen Sie in einen Flow-Zustand. Dann geht das Schreiben mühelos von der Hand und Sie zapfen Ideen-Speicher an, von denen Sie nicht einmal träumen. Wenn Sie nach einigen Wochen Ihr Geschriebenes lesen, werden Sie sich immer wieder fragen: "Das habe ICH geschrieben?"
  • Die Morgenseiten haben schon manchen dazu gebracht, regelmäßig zu schreiben. Jeder der schreibwillig ist, kann bestätigen: das ist eine der schwierigsten Einstiegshürden ins Kreative Schreiben.

Kreativ und schlank – das Abkommen
Sie sind noch immer nicht überzeugt? Treffen wir ein Abkommen: Sie versuchen diese Methode 7 Tage lang und urteilen dann. Versprochen, selbst wenn Sie hinterher noch nicht so kreativ und schlank sind wie Sie es sich erträumen – Sie werden davon nicht zunehmen, wenn Sie dem Impuls widerstehen, Ihre kreativen Spuren zu verwischen, indem Sie Nussnougatcreme auf das Papier streichen und dasselbe hinterher vernaschen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: