Hobby & Freizeit Praxistipps

Kreativ und schlank: Das Tagebuch (Teil 2)

Im ersten Teil der Artikel-Serie "Kreativ und schlank" geht es darum, den Tag mit klärenden und reinigenden "Morgenseiten" zu starten. Doch was hilft, wenn Ihre Mampfanfälle im Laufe des Tages über Sie kommen? Auch dabei kann Schreiben Sie unterstützen - in der akuten Situation und vorbeugend.

Kreativ und schlank: Das Tagebuch (Teil 2)

Das Kreativ- und schlankTagebuch
Es gibt eine Unzahl von Diät-Ratgebern. Und viele davon empfehlen als Einstieg, genau zu notieren, was Sie essen. Bei dieser Kreativ- und schlank-Methode sollen Sie auch notieren, was Sie zu sich nehmen. Doch darüber hinaus haben Sie einen weiteren Auftrag:

Schreiben Sie auf, was Sie in den Mund geschoben haben. Oder auch, wann Sie den Impuls dazu verspürt haben. Dazu vermerken Sie, in welcher Situation dies geschah und was Sie dabei gefühlt haben.

Entlarven Sie mit Hilfe des Tagebuchs Ihre Muster
Wenn Sie diese Tagebuchseiten auswerten, werden Sie vermutlich ein Muster feststellen, zum Beispiel:

  • Sie gehen immer zum Kühlschrank, wenn Sie bei einer Aufgabe nicht weiter kommen, weil sie zu schwierig oder auch zu eintönig ist.
  • Sie greifen in die Keksdose, wenn Sie sich nach einem Mittagsschläfchen vom Sofa wälzen.
  • Sie stopfen sich ein Salamibrot in die Backen, nachdem Sie mit Ihrer Mutter telefoniert haben.

Den Impuls zu essen bekommen wir häufig, um eine Handlung zu vermeiden. Oder beim Übergang von einer zur anderen Tätigkeit.

Kreativ und bald schon schlank dank Tagebuch
Statt sich heimlich in der Speisekammer eine Handvoll Chips in den Mund zu stopfen, wahren sie zwei Sekunden kühlen Kopf. Solange wie Sie brauchen, sich die Chipstüte selbst aus der Hand zu nehmen und zu Stift und Tagebuch zu greifen: „Ich will sie essen. Jetzt sofort!“ kritzeln Sie hektisch aufs Papier „Ich will meine Geschmacksknopsen in Salz und Paprika-Gewürz baden. Will meine fettigen Finger an der Jeanshose abwischen. Ich brauche das jetzt, denn ich ertrage meinen Nachbarn nicht mehr. Sein fieses Grinsen, wenn er mich darauf hinweist, dass ich den Mülleimer wieder einmal falsch platziert habe …“

Da Sie gerade dabei sind, dürfen Sie schriftlich festhalten, wie die Lösung des Problems aussehen könnte oder was Sie sich anstelle des ungesunden Snacks sonst Gutes tun können.

Können Sie sich vorstellen, dass Sie nach dieser "Schreib-Orgie“ tatsächlich einen zweiten Anlauf unternehmen und die raschelnde Verlockung aufreißen? Wahrscheinlich nicht. Und dazu hat diese Übung auch vorbeugende Wirkung, weil Sie die Gefühle immer schneller entlarven und benennen können, die hinter Ihren unkontrollierten Attacken stecken. 

Tagebücher im Internet: Abnehm-Blogs
Dass Schreiben beim Schlankwerden unterstützt, weiß auch die große Anhängerschaft des Internets. Lesen Sie aktuelle Tagebücher von Abnehmwilligen. Mitdiskutieren können Sie dort auch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: