Hobby & Freizeit Praxistipps

Kreativ im Herbst

"Deine Fantasie geht mal wieder mit dir durch." Als Kind haben Sie diesen Satz sicherlich mehr als einmal gehört. Damit ist der Beweis erbracht: Selbst wenn Sie sich jetzt nicht gerade wie eine Ideenmaschine fühlen, es gab eine Zeit in Ihrem Leben, da waren Sie einfallsreich - manchmal mehr als den Erwachsenen lieb war. Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit, um an die Zeit der kreativen Kindertage anzuknüpfen. Genießen Sie ihn mit allen Sinnen.

Kreativ im Herbst

Kreativ im Herbst

Der Wind pustet Ihren Kopf frei

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit. Damals bejubelten Sie jede Kastanie, die Sie auf dem Schulweg fanden, bewunderten die mahagonifarbene Maserung. Freuten sich an der Pfeifenform des Eichelmützchens und schälten mühsam Bucheckern, um den winzigen Kern zu knabbern. Das sind Gefühle von Leichtigkeit und Unbeschwertheit, die wir uns alle zurück wünschen. Sie können wieder so empfinden. Gehen Sie raus – aus dem Haus und aus sich selbst. Gerade wenn die Probleme drücken und die Ideen stocken.

Der Wind pustet Ihnen die wirren Gedanken aus dem Kopf, das bunte Laub raschelt bei jedem Schritt. Rotgoldene Blätter heben sich gegen einen strahlend blauen Himmel ab. Und das Beste: Diese Eindrücke lassen sich konservieren. Gehen Sie mit Korb oder Tüte los und sammeln Sie bunte Blätter und herbstliche Früchte. Daraus lassen sich in Windeseile einfache Dekorationen basteln.

[adcode categories=“hobby-freizeit,kreativitaet“]

Herbstliche Deko-Ideen – einfacher geht’s nicht

Das brauchen Sie dazu

  • Bunte Blätter: Diese sollten Sie pressen und trocken, bevor Sie sie weiterverarbeiten. Einfach zwischen zwei Küchentücher in einen dicken Wälzer legen.
  • Herbstfrüchte: Bucheckern und Eicheln (Schale und Früchte), Kastanien, Hagebutten, Laternenblumen, Vogelbeeren
  • Bindedraht in bronze oder gold
  • Steckkugel

Ganz schön auf Draht

Fädeln Sie herbstliche Schätze im Abstand von 10 cm aneinander. Dazu wickeln Sie Bindedraht um die Stiele getrockneter Blätter, die Schalen von Eicheln und Bucheckern, Hagebutten, Zapfen oder Vogelbeeren. Ein solch zartes Drahtgebinde verschönt die Zimmer-Ecke solo von der Decke bis zum Boden. Oder es windet sich als Deko über den Tisch. In der kürzeren Version ergeben mehrere „Fäden“ vor dem Fenster einen Natur-Vorhang.

In Schale geworfen

Eine Glas- oder Holzschale nimmt alle gesammelten Herbstschätze auf. Geben Sie jeder Sorte eine Ecke oder mischen Sie, wie es Ihnen gefällt.

Besitzen Sie zwei Blumenvasen, die ineinander passen? Als Innenteil tut’s auch ein Marmeladen- oder Gurkenglas. Füllen Sie die „Doppelwand“ mit Blättern und Herbstfrüchten. Auch ohne Blumen ist diese Vase ein Hingucker.

Hier geht’s rund

Im Bastelladen gibt es Steckkugeln. Hagebutten können Sie direkt mit dem Stängel in die Steckmasse picken – dicht an dicht. Oder Sie kleben mit Heißkleber Blätter überlappend um die Kugel. In diesem Fall sollten die Blätter nicht getrocknet sein.

Noch mehr herbstliche Kindheitserinnerungen

Mit Regenjacke und Gummistiefeln in die Pfützen steigen. So stöbern Fortgeschrittene ihre kindliche Unbekümmertheit wieder auf. Zum Aufwärmen hinterher gibt es heißen Kakao oder Tee – wie damals eben. Oder Sie verbinden das Pitschpatsch-Erlebnis mit dem Erwachsenendasein und gönnen sich einen Glühwein oder Grog.

Bildnachweis: M. Schuppich / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: