Homöopathie Praxistipps

Krankenzusatzversicherungen übernehmen Teil der homöopathischen Behandlungen

Lesezeit: 2 Minuten Homöopathische Behandlungen werden bei den meisten Krankenkassen nur dann übernommen, wenn sie von Ärzten durchgeführt werden, die eine entsprechende Zusatzausbildung absolviert haben. Es gibt aber dennoch eine günstige Möglichkeit sich homöopathisch von ausgebildeten Heilpraktikern behandeln zu lassen, wenn Sie eine so genannte Krankenzusatzversicherung abschließen.

2 min Lesezeit

Krankenzusatzversicherungen übernehmen Teil der homöopathischen Behandlungen

Lesezeit: 2 Minuten

Was enthält eine Krankenzusatzversicherung für Homöopathie?
Eine Krankenzusatzversicherung übernimmt in der Regel nicht nur die Leistungen für bestimmte alternative Heilmethoden wie Klassische Homöopathie, Akupunktur oder Phytotherapie, wenn diese von einem ausgebildeten Heilpraktiker ausgeübt wird. Häufig werden anteilig Kosten für Zahnersatz und Sehhilfen übernommen oder es wird auch Krankenhaustagegeld gezahlt. Je nach dem welches Paket bzw. welchen Tarif man abschließt, sind mehr oder weniger Leistungen des gesamten Leistungsspektrums der jeweiligen Kasse darin enthalten.

Krankenzusatzversicherungen für Homöopathie sind für Kinder sehr günstig
Die günstigsten Tarife kann man für die eigenen Kinder abschließen. Hier liegt die monatliche Beitragsrate häufig unter zehn Euro. Für Erwachsene liegen die Kosten je nach Alter und Umfang des Leistungsspektrums deutlich darüber und lohnt sich unter Umständen nur, wenn tatsächlich einmal die anteilige Übernahme der Kosten für Zahnersatz oder Sehhilfen in Anspruch genommen wird. Nimmt man jedoch regelmäßig Behandlungen bei einem Heilpraktiker bzw. einer Heilpraktikerin in Anspruch, lohnt sich auch für eine erwachsene Person der Abschluss einer Krankenzusatzversicherung.

Krankenzusatzversicherung für Homöopathie – Leistungspaket individuell zusammen stellen
Eine Krankenzusatzversicherung sollte an die individuellen Bedürfnisse des Einzelnen angepasst sein. Je nach dem welche Leistungen schon durch die Krankenkasse, in der man krankenversichert ist, abgedeckt sind, sollte das Spektrum der Leistungen, die durch die Krankenzusatzversicherung abgedeckt werden soll, darauf abgestimmt sein.

Auch wenn man bereits über eine zusätzliche Unfallversicherung oder andere Versicherungen verfügt, die Kosten von Leistungen im Krankheitsfall abdecken, sollte man das Spektrum der Krankenzusatzversicherung so auswählen, dass man nicht in einem oder mehreren Bereichen doppelt versichert ist.

Kostenerstattung von homöopathischen Behandlungen
Die Kostenerstattung der homöopathischen Behandlungen durch einen Heilpraktiker verläuft in der Regel unkompliziert. Nach dem Sie die Rechnung über die Behandlung von Ihrem Heilpraktiker der Homöopathie erhalten haben, reichen Sie das Original bei ihrer Krankenzusatzversicherung ein. Dort wird die Rechnung geprüft und möglichst umgehend erhalten Sie 80 Prozent der Kosten, die Sie für die homöopathische Behandlung aufbringen mussten, auf ihr Konto zurück erstattet.

Es gibt auch die Möglichkeit sich so zu versichern, dass die Krankenzusatzversicherung 100 Prozent der Kosten übernimmt. In einem solchen Fall ist der monatliche Beitrag etwas höher. Dafür müssen Sie aber im Behandlungsfall nicht selbst zuzahlen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: